Warner verfolgt für LEGO Dimensions einen Dreijahresplan, auf den Associate Producer Mark Warburton gegenüber Eurogamer ansprach.

LEGO Dimensions - Dreijahresplan mit zusätzlichen Inhalten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 64/711/71
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach habe man die Technologie dahinter so entwickelt, dass die Bedürfnisse des Unternehmens erfüllt werden und das Toy Pad kein Upgrade benötigen sollte. Somit könne man einfach neue Level und Charaktere in Paketform erstellen, um LEGO Dimensions zu erweitern.

Bereits das Starter-Set kostet 100 Euro und kann Warburton zufolge dazu genutzt werden, um den Titel zu 100 Prozent durchzuspielen und auf der PlayStation die Platinum-Trophäe zu ergattern: "Die Leute spielen seit zehn Jahren LEGO-Spiele. Wir sollten ihnen nicht weniger als das bieten."

Man bekommt also in dem Starter-Set das Spiel, das Toy Pad, drei LEGO-Figuren und über 200 Steine für den Bau des LEGO Gateway: "Ich denke, wir bieten einen guten Gegenwert mit einer Menge Gameplay. Zusätzlich haben wir ein großes Angebot an Zusatzinhalten. Seid ihr Fan und wollt euch darin vertiefen, dann unterstützen wir das. Seid ihr hingegen Fan von etwas Bestimmten, könnt ihr euch ausschließlich das holen."

LEGO Dimensions ist in etwa mit Skylanders, amiibo und Disney Infinity zu vergleichen. Dabei handelt es sich um ein Toys-to-life-Spiel, das im Handel erwerbbare Figuren mit einer virtuellen Welt durch ein spezielles Portal (Toy Pad) verbindet.

Die verschiedenen Erweiterungen basieren auf bekannten Marken, darunter DC Comics, Der Herr der Ringe, The LEGO Movie, Der Zauberer von Oz, LEGO Ninjago, Valves Portal und Zurück in die Zukunft. Später sollen "viele weitere" folgen.

9 weitere Videos

LEGO Dimensions ist für PS3, PS4, Wii U, Xbox One und seit dem 10. Oktober 2015 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.