Wie andere Entwickler bei ihren Spielen auch, nahm Valve einige Inhalte aus Left 4 Dead 2 heraus. Aber nicht etwa, um sie in den nächsten Ableger zu stecken oder gar ein DLC daraus zu entwickeln, nein, sondern weil sie einfach nicht in das Spiel passten und keinen Sinn ergaben. So auch der Gegnertyp namens Leaker.

Left 4 Dead 2 - Dieser Gegner schaffte es nicht ins Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 10/171/17
Zombies zerstückeln machte noch nie so viel Spaß.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Chet Faliszek sagte in einem Interview mit dem offiziellen Xbox Magazin OXM: "Die Idee hinter dem Gegnertypen Leaker war es, eine Art Boomer zu erschaffen, der nicht nur viel Schaden einstecken hätte sollen. Auch ekligen Schleim sollte der neue Gegnertyp verschießen können." Der Leaker aber war noch viel gemeiner und gefährlicher, denn er konnte sich als Bombe scharf machen und explodieren.

Der Grund aber, weshalb Leaker aus dem Spiel genommen wurde ist, dass der Spieler vor der Explosion gewarnt wird und man daher schnell wegrennen kann, bevor der Gegner explodiert und alles in seiner näheren Umgebung zerfetzt. Ein paar dieser Ideen aber fanden beim Gegner The Spitter Verwendung. Wie Leaker ausgesehen hat, ist nicht bekannt.

Left 4 Dead 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.