Vor zwei Tagen ging mit LawBreakers das Shooter-Projekt von Gears-of-War-Mastermind Cliff Bleszinski online. Doch aktuell sieht es eher nach einem holprigen Start aus. Denn seit den beiden Beta-Phasen sind die Spielerzahlen deutlich gesunken. Liegt dies an der Qualität des Shooters?

LawBreakers - Spielerzahl deutlich niedriger als zu Beta-Zeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 28/321/32
Kämpft LawBreakers schon jetzt mit niedrigen Spielerzahlen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die erste Beta zu LawBreakers startete laut der Seite "Githyp" mit etwa 7500 Spielern ins Rennen. Keine schlechte Zahl. Jedoch sank diese schon mit der zweiten Beta-Phase dramatisch. Lediglich 4500 Spieler nahmen an der zweiten Testphase teil, obwohl diese zum ersten Mal der gesamten Öffentlichkeit zur Verfügung stand. Sicherlich haben sich die Entwickler gewünscht, dass die Spielerzahlen zum Launch wieder in die Höhe schnellen. Doch laut ersten Zahlen haben gerade einmal 3000 Spieler LawBreakers in den letzten Tagen gleichzeitig gespielt. Aktuell hat sich die Zahl auf 2500 Spielern eingependelt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Kein Zeichen von mangelnder Qualität

Doch bedeutet dies auch, dass LawBreakers ein schlechtes Spiel ist? Die Community zeigt auf Steam zumindest das Gegenteil. Aktuell steht der Shooter mit 1200 Reviews und einer Quote von 87 Prozent positiver Bewertungen gar nicht schlecht da. Die Zahlen beziehen aktuell auch nur die PC-Version ein. Vielleicht tummeln sich auf der PS4 deutlich mehr LawBreakers-Spieler.

LawBreakers ist bereits für PC & PS4 erhältlich und erscheint am 4. Quartal 2017 für Xbox One. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.