Im August letzten Jahres wurde das Shooter-Baby von Branchengröße Cliff Bleszinski namens LawBreakers veröffentlicht und kam zunächst bei den Spielern gut an. Doch seitdem hat sich einiges geändert. Die Spieler bleiben der Ballerorgie fern und der Publisher hat das komplette Projekt in den Wind geschossen.

LawBreakers - Publisher lässt Shooter endgültig fallen - Gibt PUBG Schuld am Misserfolg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 32/401/40
Wie es mit Lawbreakers weitergeht, lässt sich nur schwer einschätzen. Wird der Shooter bald Free2Play?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Unsere Resultate in Nordamerika im dritten Quartal waren unter unseren Erwartungen, weil vor allem Lawbreakers unter unseren Erwartungen performt hat“, verriet Nexon CFO Shiro Uemura in einem Statement gegenüber PCGamesN. „Lawbreakers ist ein einmaliger Shooter für Core-User. Wir hatten für den Launch hohe Erwartungen. Allerdings war das Timing für den Start mehr als unglücklich. Dabei geht es um den Launch des PC-Blockbusters Playerunknown's Battlegrounds, der etwa zur selben Zeit erschien. PUBG machte die Marktumgebung für Shooter im Allgemeinen und Lawbreakers im Speziellen sehr schwierig.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Spieler bleiben weg

Der Misserfolg von Lawbreakers setzt sich sicherlich aus mehreren Komponenten zusammen. Zunächst ist der Shooter mit seinem schnellen Ansatz nur für ein kleineres Publikum interessant. Zudem bemängelten viele User die Preispolitik. Während andere Spiele wie Lawbreakers als Free2Play-Titel vertrieben werden, kostet der Shooter von Boss Key Productions 30 Euro. Selbst im aktuellen Steam-Sale werden noch 15 Euro fällig.

Und genau diese Faktoren führten dazu, dass die Spieler schnell neue Shooter in die Hand nahmen und neue User ausblieben. Laut der Seite SteamCharts liegt die höchste Anzahl von gleichzeitigen Spielern von Lawbreakers bei 7482. An sich schon ein sehr schwaches Ergebnis, das nur zu Beta-Zeiten erreicht wurde. Am vergangenen Samstag, eigentlich eine Hochzeit für alle Spiele, tummelten sich 82 Spieler gleichzeitig in Lawbreakers.

LawBreakers ist für PC, PS4 und seit dem 4. Quartal 2017 für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.