Last Day on Earth: Survival ist noch in der Entstehungsphase und das Spiel wird euch nicht groß erklärt. Wir wollen euch einige Tipps auf den Weg geben, die uns am Anfang sehr geholfen hätten. Uns hat es Spaß gemacht, das Spiel zu erkunden und diese Tipps zusammenzutragen, habt ihr noch mehr davon, dann hinterlasst sie uns gerne in den Kommentaren.

Überlegt ihr noch, ob ihr euch das Spiel wirklich herunterladen wollt? Vielleicht hilft euch das folgende kurze Gameplay, einen Einblick zu bekommen.

Last Day on Earth: Survival - 10 Minuten Gameplay

Wenn ihr neu im Spiel seid, dann werden euch schon solche Tipps wie dieser nützlich sein: Um die Beschreibung eines Items zu sehen, haltet den Gegenstand einfach gedrückt. Ein weiterer Hinweis für Einsteiger: Werkzeuge müssen nicht ausgerüstet werden. Sobald sie in eurem Inventar sind, werdet ihr sie in richtigen Situationen automatisch verwenden. Beachtet dabei aber, dass sie immer von links nach rechts verbraucht werden. Ordnet die abgenutzten also ganz links an. Doch was ist mit Tipps, auf die ihr nicht so schnell von alleine kommt?

Nützliche Tipps, die den Einstieg erleichtern

Last Day on Earth - Tipps: Das ist nicht von Anfang an ersichtlich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Verpasst die Events nicht!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Habt ihr zum Beispiel schon die Bunker entdeckt? In einem davon steht ein Computer und wenn ihr dort ein Passwort eingebt, dann könnt ihr in die unterirdischen Räume gelangen. Dort erwarten euch zahlreiche Monster, die es euch schwer machen werden, sie zu besiegen. Aber es gibt ordentlich XP und auch etwas Loot. Braucht ihr Tipps für diesen Teil des Spiels, dann lest unseren Guide „Bunker-Code finden und den Vault looten“. Darin erklären wir euch, wie ihr hineinkommt und zeigen euch ein Video, das euch auch wieder rausbringt.

Was ihr auch unbedingt wissen solltet ist, dass es momentan noch keine PVP-Kämpfe im Spiel gibt. Die Plünderer, denen ihr unterwegs begegnet, sind KIs. Aktuell müsst ihr eure Basis nur vor der Zombie-Horde schützen, die euch alle 24 Stunden überrennt. Wenn ihr jetzt also Fallen aufstellt, werden die Zombies sie lediglich abreißen und ihr habt die Ressourcen einfach verschwendet.

Vergesst nicht, dass ihr schleichen könnt. Anders werdet ihr Rehe nicht töten können, denn sie sind viel zu schnell. Schleicht ihr euch allerdings an, werdet ihr die Tiere mit einem Schlag erledigen können und Fleisch sowie in den meisten Fällen auch Tierhaut bekommen. Besonders am Anfang werdet ihr auf diese Weise schnell Essen beschaffen. Außerdem solltet ihr gleich als erstes und dann regelmäßig in eure Inbox schauen. Das Spiel schenkt euch zu Beginn etwas Wasser und Nahrung, damit ihr nicht gleich sterbt.

Sobald ein Event angekündigt wird, solltet ihr sofort hinreisen. Auch, wenn es euch die komplette Energie kostet. Zurück kommt ihr innerhalb von einer längeren Zeit immer. Das Event ist allerdings deshalb wichtig, weil ihr bei den Abwürfen immer sehr gute Waffen und Kleidung finden könnt. Da beides schnell verbraucht wird, werdet ihr die Gegenstände immer brauchen.

Last Day on Earth - Tipps: Das ist nicht von Anfang an ersichtlich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Manche Gebiete könnt ihr noch nicht begehen, aber das Spiel gibt euch schon Tipps. "Ihr braucht eine Transportmöglichkeit" - die in der Phase der Beta noch nicht gebaut werden kann.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Weitere nützliche Tipps zum Bauen, Kämpfen und Leveln

Wenn ihr in ein neues Gebiet reist, dann schleicht die komplette Gegend ab und sucht nach Zombies. Schleicht euch in ihren Rücken und erstecht sie von hinten. Schon mit einer recht einfachen Waffe braucht ihr dann oft lediglich einen Schlag und sie sind tot. Besonders toll daran ist, dass ihr auf diese Weise pro Kill wesentlich mehr XP bekommt und somit schneller leveln werdet.

Sind alle Zombies, Wölfe und Rehe erledigt, dann schnappt euch euer Beil oder ein anderes Werkzeug (drei solltet ihr dabei haben), das ihr für die gewünschten Ressourcen braucht und holt sie euch. Ihr werdet feststellen, dass ihr am Ende sehr viele Erfahrungspunkte bekommt. Hier solltet ihr aber euren Charakter einfach auf „Auto“ stellen und er schnappt sich die Ressourcen von alleine.

Bilderstrecke starten
(9 Bilder)

Wenn ihr zum Beispiel nur Holz haben wollt und die anderen Ressourcen auf der Map nicht braucht, dann platziert in allen (oder vielen) Feldern im Inventar mindestens einmal Holz. Auf diese Weise reserviert ihr den belegten Platz ausschließlich für diesen Gegenstand. Ansonsten wird euer Charakter auf „Auto“ alles unüberlegt einsammeln.

Die folgende Liste fasst noch ein paar weitere Tipps zusammen. Wenn uns noch mehr hilfreiche Hinweise einfallen, werden wir die Liste ergänzen:

  • Schafft euch stärkere Wände an, wenn ihr euer Haus vor Zombies schützen wollt. Dafür braucht ihr eine Tischlerbank. Zunächst müsst ihr den Boden auf Level zwei bringen. Dafür braucht ihr fünf Steine und fünf Kiefernbretter, die ihr in der Tischlerbank aus Kiefernholz erstellt. Danach könnt ihr auch die Wände auf Level zwei upgraden. Dafür braucht ihr 20 Bretter und 10 Steine.
  • Wenn es euch stört, euer Beet, den Regenfänger den Gerberständer, die Dusche und andere Dinge außerhalb eures Hauses zu bauen, dann kommt jetzt einer der wichtigsten Tipps: Baut ein großes Haus und lasst im Boden die Flächen für solche Erzeugnisse frei. Dann könnt ihr sie auch einfach in eurem Haus bauen.

    Last Day on Earth - Tipps: Das ist nicht von Anfang an ersichtlich

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
    Sieht das nicht gleich viel besser aus? Habt ihr auch Tipps zum Bauen bei Last Day on Earth?
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Habt ihr nicht genug Platz im Inventar und keine Möglichkeit, eine Kiste zu craften, dann denkt daran, dass ihr das Auto bei eurer Basis als Stauraum nutzen könnt. Außerdem könnt ihr eure Sachen vorübergehend in den Schränken eines Bunkers lagern. Materialien, die weiterverarbeitet werden, solltet ihr immer in den Stationen aufbewahren, in denen sie auch weiterverarbeitet werden. Bis zu 20 Stück lassen sich stapeln. Zum Beispiel solltet ihr Fleisch oder Karotten gleich im Lagerfeuer bunkern.
  • Wusstet ihr, dass ihr Essen nicht im Inventar lagern müsst, sondern so mitnehmen könnt?

    Last Day on Earth - Tipps: Das ist nicht von Anfang an ersichtlich

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
    Packt euer Essen hier hin, um Platz im Inventar zu sparen.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
    Einer der kleineren Tipps und manche haben es vielleicht schneller bemerkt als wir, aber es ist definitiv gut zu wissen. Je mehr Platz man im Inventar hat, umso besser, nicht wahr? Aber das ist nicht der einzige Vorteil. Das Essen erscheint dann rechts in der Schnellauswahl und ihr müsst nicht immer ins Menü, wenn ihr schnell etwas essen müsst.
  • Sicherlich seid ihr schon einem spuckenden Zombie begegnet. Er rennt auf euch zu und plötzlich wird euch seine „Spuckzone“ in Rot angezeigt. In der Zeit, in der er sich aufbläht, könnt ihr in seinen Rücken laufen und ihn von hinten angreifen. Bei diesem Vorgang kann er sich nämlich nicht bewegen. Sollte euch seine grüne Spucke allerdings treffen und euch wird angezeigt, dass ihr stinkt, dann geht unter die Dusche. Der Geruch zieht sonst Feinde an.
  • Einer der wichtigsten Tipps zu Last Day on Earth: Survival! Sobald ihr eine Fußmatte craften könnt, dann tut dies. Legt diese dann in eurem Haus aus (auf dem Rasen und nicht auf dem Boden) und jedes Mal, wenn ihr das Spiel startet, werdet ihr direkt auf der Matte spawnen. Manchmal kann es euch sogar das Leben retten. Seid ihr hungrig unterwegs, euer Essen ist alle und ihr tretet in eure Basis ein, spawnt ihr auch direkt auf der Matte im Haus und nicht irgendwo am Rande des Gebietes.