L.A. Noire - Infos

Anstatt wie in Grand Theft Auto 4 in einer fiktiven Stadt mit einigen Ähnlichkeiten, spielt L.A. Noire in Los Angeles im Jahre 1947 reisen. Das wurde historisch korrekt nachgebildet. Ihr spielt den Polizisten Cole Phelps, der in den Straßen für Ordnung sorgen soll. Da die gesamte Polizei allerdings von Kopf bis Fuß in Korruption steckt, wird das nicht sehr einfach. Er muss sich auch mit persönlichen Problemen durchschlagen, weil er im 2. Weltkrieg einige schlimme Dinge getan hat.

Ihr arbeitet euch vom einfachen Straßenpolizisten bis zum Detektiv nach oben. Dann müsst ihr Verbrechen durch eigene Nachforschungen, Interviews und Verhöre aufklären. Wer den Tatort zum ersten mal betritt, sieht aber nicht gleich überall aufleuchtende Objekte, mit denen ihr interagieren könnt. Ihr müsst die Hinweise selber suchen, wie z.B. eine herumliegende Brille. Wichtiges zum Gegenstand – wie die Marke der Brille – wird in eurem Notizbuch festgehalten.

Die Interviews stellen ebenfalls eine Besonderheit dar. So werden die Gesichtsanimationen zusammen mit dem Text direkt von den Synchronsprechern über ein neues Motion-Capture-System aufgenommen. Dadurch wirken die Animationen besonders flüssig und detailliert.

Und das ist auch nötig, denn ihr müsst schließlich auf deren Gesichter achten um festzustellen ob jemand lügt oder nicht. Dabei habt ihr im Dialog ähnliche Möglichkeiten wie in Mass Effect und könnt eine bestimmte Richtung einschlagen. Wollt ihr ihn lieber überreden, ihn gleich beschuldigen oder etwas mehr Druck ausüben? Ihr könnt auch die Hinweise aus eurem Notizbuch mit ins Spiel bringen.

L.A. Noire - Launch Trailer PC-Version