In einem niederländischen Spielemagazin sind neue Details zu Rockstars kommendes L.A. Noire aufgetaucht. Die Angaben basieren auf einem HandsOn-Bericht, nachdem die Redakteure das Spiel anspielen konnten. Laut den Entwicklern soll die gesamte Spielmechanik nicht an ein Mafia 2 oder Grand Theft Auto 4 erinnern, sondern eigene und komplett neue Wege gehen. Bisher soll es kein anderes Spiel geben, das sich mit L.A. Noire vergleichen lässt.

L.A. Noire - Notizblock statt Pistole

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 152/1571/157
Verfolgungsjagden stellen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten in L.A. Noire dar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar wird es auch wilde Verfolgungsjagden und Schusswechsel geben, jedoch steht das Zücken des Notizblockes im Vordergrund - und nicht das Verwenden der Pistole. Das ist nämlich eines der wichtigsten Mittel, um den Gaunern auf die Schliche zu kommen. Im Laufe des Spieles wird man auch Zeugen befragen und durch das neuartige Gesichtsanimations-System bei genauer Beobachtung feststellen können, ob jemand die Wahrheit sagt. Wie wir bereits berichteten, kommt bei den Animationen sogenanntes MotionScan zum Einsatz.

Neben diesen Befragungen ist das Durchsuchen von Wohnungen nach Hinweisen ebenso ein notwendiger Schritt. L.A. Noire basiert auf echten Tatorten aus dem Jahre 1947 und spielt in Los Angeles. Man schlüpft in die Rolle eines Detektives, der alleine gegen die Gangsterwelt versucht anzukämpfen. Wann das Spiel erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Genaue Angaben könnte man auf der E3 im Juni erwarten.

L.A. Noire ist für PS3, Xbox 360, seit dem 11. November 2011 für PC, seit dem 14. November 2017 für Nintendo Switch, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.