Die in Sydney ansässige Technologie-Firma Depth Analysis kündigte ein neues Verfahren namens MotionScan an, das künftig sowohl bei Spielen als auch bei Filmen zum Einsatz kommen wird. Als erstes Spiel wird L.A. Noire dieses Feature untertützen. MotionScan ist eine völlig neuartige Technik, die das traditionelle Motion Capturing-Verfahren überflüssig machen soll.

L.A. Noire - MotionScan statt Motion Capturing

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 152/1571/157
Noch existiert kein Material von L.A. Noire, das mit MotionScan erstellt wurde.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Depth Analysis hätte man mit Motion Capturing niemals so detaillierte Nuanchen in der Gangster-Welt betonen können. Durch MotionScan sollen die Charaktere eine bis dato noch nie gesehene emotionale Darbietung erreichen. Insgesamt 32 HD-Kameras werden dafür verwendet, die dreidimensionale Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern in der Sekunde ermöglichen.

Automatisch aufnehmen soll MotionScan 50 Minuten an Bildmaterial und 20 Minuten Gesichtsanimationen, wofür zur Berechnung ein ganzer Tag nötig sei. Jedes noch so kleine Detail im Gesicht kann in 3D aufgezeichnet werden, so dass die bisherigen Gesichtsmarkierungen komplett wegfallen, was zusätzlich Zeit, Nachbearbeitung und Aufwand spart.

L.A. Noire ist für PS3, Xbox 360, seit dem 11. November 2011 für PC, seit dem 14. November 2017 für Nintendo Switch, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.