Ein weiterer Hausbrand mit Opfern. Am Tatort betretet ihr das halb abgebrannte Haus und entdeckt die verkohlte Familie. Ihr findet dort ein Foto der Familie. Schaut euch die Opfer noch einmal genau an.

Geht wieder raus. Rechts vom Haus liegt eine Zeitung, um die Ecke liegt der verkohlte Boiler – wieder gewartet von Reginald Varley. Linker Hand liegen Zigarettenkippen und Fußspuren. Lest die Marke der Zigaretten von den Kippen ab. Unterhaltet euch mit den Nachbarn.

Dudley Formans Geschichte könnt ihr durchgehend anzweifeln, abgesehen von der letzten Frage nach dem Preisausschreiben. Da sagt er die Wahrheit. Er gibt euch dann ein Formular für das Preisausschreiben. Coles Partner findet derweil einen Papierkranich. Faltet ihn auf, um ihn als Flyer zu erkennen. Sucht ein Telefon auf und ruft die Zentrale an - direkt an der Straße steht eins.

L.A. Noire - 4K-Trailer14 weitere Videos

Euer Partner verrät euch die Adresse von Rancho Escondido – euer nächstes Ziel. Der Mob startet eine Prügelei. Kloppt euch durch und untersucht danach das Gemäuer des Hauses, rechts vom Schornstein – das Gebäude wurde schlecht zementiert.

Auf geht es zu Elysian Fields und deren Chef Leland Monroe. Seine Sekretärinnen leiten euch zu ihm. Seine Aussagen kommen in dieser Reihenfolge: zweifelhaft, Lüge, zweifelhaft, Lüge. Die Lügen beweist ihr erst mit dem Flyer, dann mit der schlechten Zementierung des Gebäudes. Schaut euch die Liste der Sekretärin an und der Name Herbert Clemens fällt auf. Ein Anruf in der Zentrale verrät, dass er sich nicht mehr in Haft befindet.

Die Spur führt zu seiner Wohnung. Untersucht sein Auto und Cole findet weitere Moskito-Spiralen, sowie Flyer und Patronen. Clemens selbst wird allerdings fliehen und in eine Straßenbahn springen. Haltet sie auf (ballern!) und erschießt Clemens auf der Flucht, wie es Biggs schon vorher erwähnte. Fall abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: