Eines der größten Features von L.A. Noire bekommt in den Remakes ein komplettes Make-Over. Dies hat Rockstar gegenüber der Seite Kotaku bestätigt und schon in einem Trailer gezeigt. Demnach werden die Gesprächsoptionen "Wahrheit", "Lüge" und "Anzweifeln" vollständig gestrichen.

15 weitere Videos

Wer L.A. Noire gespielt hat, wird sich daran erinnern: War man sich bei einem Verdächtigen nicht sicher, wählte man schnell "Anzweifeln". Jedoch entwickelte Detektiv Cole Phelps dann oft eine Eigenedynamik und schrie das Gegenüber einfach nur noch an. Häufig hatte dies einen gegenteiligen Effekt. Nicht ohne Grund wurde dieses anzweifeln auch mittlerweile Teil der Meme-Kultur auf diversen Seiten. In den HD-Remakes für PS4, Xbox One und Nintendo Switch werden die drei Optionen abgeändert, wie bereits im Trailer oben zu sehen ist.

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)

Guter Bulle, böser Bulle

So werden nun die Optionen "Guter Cop", "Böser Cop" und "Beschuldigen" angezeigt, wenn ihr einen Verdächtigen in die Enge treibt. Dies soll die Wahl der Reaktionen von Phelps deutlich einfacher für den Spieler machen. Immerhin kann sich jeder unter den Begriffen eine bestimmte Herangehensweise vorstellen. Die neuen Versionen von L.A. Noire erscheinen am 14. November 2017.

L.A. Noire ist seit dem 20. Mai 2011 für PS3, Xbox 360, seit dem 11. November 2011 für PC, seit dem 14. November 2017 für Nintendo Switch, PS4 und Xbox One erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.