Einen Multiplayer-Modus gibt es in L.A. Noire zwar nicht, trotzdem kann es von Vorteil sein, während des Spielens online zu sein. Mit dem „Ask the Community“-Feature („Frag die Community“) können Spieler quasi den Publikumsjoker wählen.

L.A. Noire - Der Publikumsjoker hilft bei der Detektivarbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 153/1571/157
In den Verhören muss man die richtigen Fragen stellen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer in den zahlreichen Verhören einmal nicht mehr weiter weiß und unsicher ist, wie er die Antwort seines Gegenüber einschätzen soll, der kann sich mit dieser Funktion ansehen, wie der Rest der Online-Spieler bei dieser Frage vorgegangen ist. Die Statistik zeigt in Prozent an, wie viele Spieler sich für eine der Antworten entschieden haben.

Ständig kann man darauf allerdings nicht zugreifen, denn es muss immer ein Intuitionspunkt investiert werden. Diese verdient man sich durch verschiedene Aktionen im Spiel, etwa dem Entdecken von Sehenswürdigkeiten oder eben durch richtige Antworten.

Die Punkte können auch auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden, falls man etwa in anderen Bereichen Probleme hat. So lassen sich weitere Hinweise an den Tatorten hervorheben oder falsche Antworten in einem Verhör streichen. Das System ist komplett optional. Wer will, kann also auch darauf verzichten.

Im neuen Gameplay-Video, welches sich um Ermittlungen und Verhöre dreht, wird dies ebenfalls kurz angesprochen.

L.A. Noire - Ermittlungen & Verhöre14 weitere Videos

L.A. Noire ist für PS3, Xbox 360, seit dem 11. November 2011 für PC, seit dem 14. November 2017 für Nintendo Switch, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.