Während in Spiel und Film die Superhelden muskelbepackt und Schönlinge sein sollten, ging Nintendo mit Super Mario in den Achtzigern völlig andere Wege. Grob betrachtet hat sich bis heute nichts geändert.

Ein schlanker Mario hätte damals nicht funktioniert

Noch immer trägt er einen Schnurrbart, noch immer ist er ein Klempner und noch immer weigert er sich, eine Diät zu machen. Doch warum ist Mario überhaupt so mollig?

Ähnlich wie bei der Mütze und seinem Schnurrbart, ist es auch sein Umfang, der aus technischen Gründen integriert wurde. Laut Shigeru Miyamoto habe man Mario einfach an die damalige Technik angepasst und nicht, um ihn niedlich darzustellen.

Die Auflösung war niedrig und die damaligen Spieleplattformen konnten nur Kollisionen zwischen Quadraten erkennen. Das sei auch der Grund, weshalb er Mario etwas üppiger gesaltete. Die heutigen Konsolen hingegen können Kollisionen zwischen runden und unregelmäßigen Formen erkennen.