Das US-Militär entwickelte ein Training für seinen Führungsnachwuchs, bei dem Studenten einer Kommandoeinheit einen Abwehrplan gegen eine Zombie-Apokalypse erstellen mussten.

Kurioses - US-Militär übt für Zombie-Apokalypse

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/38Bild 218/2551/255
Als Gamer, Film- und Serien-Gucker weiß man inzwischen, wie man sich zu wehren hat.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Magazin Foreign Policy berichtete am Mittwoch, dass man vom schlimmsten Fall ausgehe: zahlreiche Zombies würden umherwandeln, Mengen an Menschen infizieren und sie natürlich auffressen. Ein Gegenmittel gegen die Zombies bzw. Infektion soll es nicht geben.

In dem Dokument stehe, dass die Soldaten darauf vorbereitet würden, die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens zu bewahren und Operationen zum Schutz der gesamten menschlichen Bevölkerung durchzuführen. Darunter fallen auch die "traditionellen Gegner".

Ernst zu nehmen ist das Ganze freilich nicht, denn das Projekt dient eher dafür, dass Studenten die Grundlagen militärischer Pläne kennenlernen. Bereits 2011 entwickelte eine US-Gesundheitsbehörde einen Notfallplan für eine Zombie-Apokalypse.

Sollte eine solche Invasion drohen, dann würde sich die Behörde um Erforschung und Eindämmung der Erkrankungen kümmern. Außerdem soll ein "Patienten-Management-System" zum Einsatz kommen, das betroffene Städte und Gemeinden mit technischer und medizinischer Unterstützung versorgt.