Egal für welche Konsole man sich letztendlich entscheidet, Spiele mit eindeutigen Sexinhalten sind zumindest außerhalb Japans nicht zu finden. Und da diese Zielgruppe anscheinend enorm ist und eine neue Marktlücke sein könnte, gibt es eine Firma, die den Namen SexBox hat schützen lassen.

Silicon Xtal Corporation möchte mit der SexBox eine Konsole für Erwachsene entwickeln, die nicht einfach nur spielen möchten. Auf der SexBox hat man etwa Zugriff auf Sexfilme, Webcams, Chats und soziale Netzwerke. Aber auch Internetshops, die entsprechende Artikel anbieten, sollen mit der SexBox genutzt werden können. Und wer jetzt denkt, dass die Idee aus Asien kommt, der irrt. Der Konzern hinter der SexBox ist in Kalifornien angesiedelt.

Die SexBox wurde unter anderem mit folgender Beschreibung versehen: "Eine Videospielkonsole, die aus Computer-Hardware besteht, einzigartige Steuerungsmöglichkeiten bietet und Adult Only eingestufte Spiele abspielen kann." Was man bei den einzigartigen Steuerungsmöglichkeiten erwarten kann, lässt sich nur erahnen und könnte alles andere als jugendfrei sein.