Zu einem Seifenkistenrennen im Landschaftspark Hoheward tauchte auch Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel auf und überraschte die Anwesenden mit seinem Outfit. Als Super Mario mitsamt Kart bretterte er über die 500 Meter lange Rennstrecke, hatte aber mit ein paar Problemen zu kämpfen.

Dennoch machte er eine gute Figur: "Mir ist leider auf halber Strecke die Kette gerissen, weshalb ich nur mehr in eine Richtung weiterfahren konnte. Zum Glück ging es ja nicht darum, als Erster oder Schnellster durchs Ziel zu kommen. Am Ende bin ich heil unten angekommen, die Leute hatten Spaß und damit war ich mehr als zufrieden."

Weiter heißt es: "Zudem hat das ziemlich einzigartige Setup meiner Kiste – mit Lichtern, Konfetti- und Nebelkanonen – bestimmt dafür gesorgt, dass mein Team einen bleibenden Eindruck hinterlassen konnte. Wen interessiert ein erster Platz, wenn man buntes Konfetti haben kann…?"

Nach dem kleinen Ausflug als Super Mario nahm Vettel Platz in der Jury und sah den 70 Teams dabei zu, wie sich sich auf der Piste anstellten. Bis zu 50 km/h erreichten die Seifenkisten. Am 28. Juli sitzt Vettel am Hungaroring in Ungarn dann wieder in einem richtigen Rennflitzer.

Wie sich Sebastian Vettel als Super Mario geschlagen hat, zeigt euch das folgende Video.

Ein weiteres Video