Mann kennt sie bereits aus Japan, nun schafften es die Pissoir-Spiele in veränderter Form und von einem anderen Unternehmen auch nach Europa. Solltet ihr eines Tages einen Abstecher nach London machen, dann schaut doch mal bei der Exhibit Bar vorbei, denn dort kann man mit seinem Urin zocken.

Kurioses - Pissoir-Controller: Nix für Sitzpinkler

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Ob sich Captive Media auch Gedanken über Spiele für die weiblichen Bar-Besucher machen wird, bleibt abzuwarten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die von Captive Media entwickelten Pissoirs verfügen über einen Bildschirm und mehrere Sensoren, welche die Richtung des Urinstrahls lesen können. Dabei sind die Spiele so aufgebaut, dass einfache Links-Rechts-Bewegungen ausreichen, um das Geschehen auf dem Bildschirm zu kontrollieren.

Darunter finden sich natürlich Spiele wie Clever Dick und On The Piste. Unklar ist aber, ob man auch cheaten kann und eine einfache Wasserpistole dafür ausreicht, um den Highscore in die Höhe zu treiben. Richtig gelesen, Highscore-Rankings gehören ebenso dazu, wie das Highscore-Posten via Twitter-Anbindung.

Die japanischen Gaming-Pissoirs werden hingegen von SEGA gebaut und sind natürlich viel cooler als die europäischen. Die verfügen nämlich extra noch über Multiplayer-Spiele und über typische Bezeichnungen, wie etwa "Battle! Milk From Nose".

Ein weiteres Video