Nintendo hat für das Nintendo Entertainment System (NES) so manch ungewöhnliches Zubehör veröffentlicht (Stichwort R.O.B. der Roboter), doch ein Produkt wurde dann doch wieder verworfen: die Strickmaschine.

Kurioses - Nintendo wollte Strickmaschine für das NES veröffentlichen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Schon der Werbespruch "Now You're Knitting With Power" ist einmalig
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der ehemalige Nintendo-Mitarbeiter Howard Phillips veröffentlichte über Facebook eine alte Broschüre, auf der das Gerät zusammen mit einem kurzen Werbetext abgebildet ist. Es wird als Maschine beschrieben, die mit dem NES interagiert, um Pullover zu stricken. „Und nicht nur ein oder zwei Muster, sondern eine Vielzahl an unterschiedlichen und einzigartigen Designs.“ Abschließend heißt es: „Natürlich sollten wir noch erwähnen, dass kein anderes Videospielsystem auch nur ansatzweise etwas Ähnliches bieten kann.“

Phillips wurde vom damaligen 'Nintendo of America'-Präsident Minoru Arakawa gebeten, das Gerät dem 'Toys R Us'-Vorsitzenden Charles Lazarus vorzustellen und merkt an, dass er die Live-Präsentation nur wenig begeistert vorgeführt hat.

Die Strickmaschine wurde nie veröffentlicht und nur einmal während der 1987 Winter Consumer Electronics Show ausgestellt, um die Nachfrage der Einzelhändler abzuschätzen. Eine passende Software dazu kam in Japan allerdings für das Famicom Disc System auf den Markt (siehe Video). Dort sei das Programm ein Hit geworden, erklärt Phillips, vermutlich, da es jeder Vater gleich zusammen mit dem Disc-Aufsatz erworben hat, um den Kauf rechtfertigen zu können.

Ein weiteres Video