Manche Menschen neigen zu Überreaktionen, wenn man ihnen etwas wegnimmt. So etwa ein Japaner, der seine Schwester umbringen wollte, weil sie seine Spielkonsole versteckt hat. Glücklicherweise blieb es beim Versuch.

Kurioses - Mann versuchte seine Schwester umzubringen, weil sie seine Spielkonsole versteckt hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 218/2211/221
Um welche Konsole es sich handelte, ist unklar. Vermutlich ging es bei dem Streit primär um das Geld, welches mit dem Verkauf des Geräts erzielt werden sollte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am 28. August wurde der 32-jährige Tsutomu Takabayashi festgenommen, weil er seine ältere Schwester umbringen wollte. Das arbeitslose Geschwisterpaar lebt in Takasaki in der Präfektur Gunma. Den Berichten zufolge muss es nachmittags gegen 14:30 Uhr gewesen sein, als der überreagierende Gamer schrie, dass er seine Schwester umbringen würde, während er versuchte, sie mit bloßen Händen zu erwürgen.

Die 35-Jährige erlitt leichte Verletzungen am Hals, kam aber mit dem Leben davon. Um was für eine Spielkonsole es sich handelte geht aus dem Bericht nicht hervor. Dafür aber der Grund für den Aggressionsausbruch: Takabayashi wollte seine Spielkonsole wohl verkaufen, seine Schwester versteckte sie aber vor ihm, um das zu verhindern.

Da beide Geschwister arbeitslos sind, könnte der Streit durch ernsthafte Geldnöte ausgelöst worden sein. Immerhin sind Spielkonsolen nicht unbedingt günstig und verlieren auch nicht all zu schnell an Wert. Dass der 32-Jährige seine Schwester sogar umbringen wollte, macht die Verzweiflung deutlich, die hier im Spiel gewesen sein muss.