In Greeneville bei Tennessee spielte sich erst kürzlich etwas Unglaubliches ab: Ein 33 Jahre alter Mann grub sich einen Tunnel, um einen Raub zu begehen. Doch der Ort des Geschehens war keine Bank, sondern der örtliche GameStop-Store. Der Mann grub sich direkt einen Tunnel in das Geschäft und kam durch die Wand.

Während er auf Beutefang ging, konnte er 300 US-Dollar in bar und Spiele im Wert von rund 5,400 US-Dollar stibitzen, darunter auch einmal Wii Fit, eine Wii-Konsole, eine Xbox 360 und zwei PlayStation-Systeme.

Sein Erfolg hielt aber nur für kurze Zeit an, denn kurz zuvor spionierte er den Laden aus und verhielt sich offenbar auffällig, was die im Geschäft installierten Kameras natürlich aufzeichneten.

Letztendlich konnten sie ihn durch sein auffälliges Auto identifizieren, das in einer außergewöhnlichen Farbe erstrahlte und mit Aufklebern verziert war.