Die Bescherung ist vorbei und dürfte in den meisten Familien für eine besinnliche Stimmung gesorgt haben. Dass es aber auch anders geht, zeigt ein Fall aus Amerika, bei dem ein angehender Wii-Spieler in den Knast wanderte.


Seine Großmutter schenkte ihm zu Weihnachten eine Wii-Konsole, was dem Beschenkten namens Heath Blom nicht so richtig gefiel. Er wollte lieber ein funkgesteuertes Flugzeug. Nachdem er seinen Hass gegenüber Nintendos weißem Kasten äußerte, griff seine 24-jährige Freundin ein, um ihn zu besänftigen.

Sie hatte Angst, weil er sich wie ein 10-jähriges Kind aufführte und die Gefühle der Großmutter verletzt hatte. So ging es also nicht nur verbal zur Sache. Heaths Freundin soll ihm ein paar Mal aufs Auge geschlagen haben - sie wiederum wurde von ihm an den Haaren einige Treppenstufen hinuntergezogen. Letztendlich mussten die Gesetzeshüter eingreifen und das Familienfest auflösen.