Die sogenannte National Liberty Federation nutzt auf Facebook ein Artwork aus BioShock Infinite zur Propaganda. Doch was die Vereinigung dabei offensichtlich nicht weiß: im Grunde veräppelt sie sich damit selbst.

Kurioses - Konservative Gruppe nutzt BioShock-Artwork als Propaganda und schießt sich damit Eigentor

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Hier ein Screenshot der Artwork-Nutzung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch von Anfang an: National Liberty Federation ist eine sehr konservative Gruppe aus Florida, die in Verbindung mit der Tea-Party-Bewegung steht und laut mehreren Berichten in der Vergangenheit rassistische Texte, Links und Bilder veröffentlichte.

Da in BioShock: Infinite auch Rassismus ein Thema ist, existieren im Spiel natürlich entsprechende Inhalte bzw. Poster. Eines davon ist jenes, auf dem George Washington die Unabhängigkeitserklärung in seinen Händen hält, während übersetzt folgender Text darunter steht: "Es ist unsere heilige Pflicht, uns vor den ausländischen Horden zu schützen".

Was der National Liberty Federation im ersten Augenblick in die Hände spielt, entpuppt sich letztendlich als Eigentor. Hinter der Propaganda aus BioShock: Infinite steckt nämlich Satire und Kritik an derartigen Gruppen. Die Poster werden im Spiel von den "Gründern" verteilt, die wiederum das Äquivalent der Tea-Party-Bewegung darstellen.

Entwickler Irrational Games hat sich dazu noch nicht geäußert, dürfte mit Sicherheit aber nicht erfreut über die Nutzung des Artworks sein.