Weil ein Japaner seinen Spielstand nicht verlieren will, läuft sein Super Nintendo (SNES) seit gut 20 Jahren fast ohne Unterbrechung. Etwas, das in der heutigen Zeit kaum vorstellbar ist.

Kurioses - Japaner will Spielstand nicht verlieren: SNES läuft seit 20 Jahren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Etwa 20 Jahre läuft dieses SNES schon (mit einer kleinen Unterbrechung).
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn Konsolen besitzen inzwischen einen eigenen Speicher, auf dem die Spielstände abgelegt werden. Sogar Cloud-Unterstützung gibt es in den meisten Fällen, wodurch man sich keine allzu großen Gedanken mehr darum machen muss.

In den Neunzigern war das aber anders: die Spiele für das SNES verfügen in der Regel über eine Batterie, mit der der interne Speicher mit Strom versorgt wir und den Spielstand dauerhaft sichert. Nicht alle Spiele haben eine solche Batterie– zudem kann es passieren, dass nach längerer Nichtnutzung die Batterie ihren Geist aufgibt und der Spielstand verschwindet.

Nur einmal hat der Japaner nach eigenen Aussagen die Stromzufuhr des Spiels Umihara Kawase unterbrochen, als ein Umzug anstand. Die interne Batterie sorgte in der kurzen Zeit dafür, dass der Spielstand erhalten blieb.

RocketNews24 zitiert den Spieler: "Ich bin mir sicher, dass die erste Generation von Umihara Kawase, die mehr als 20 Jahre in meinem SNES verbrachte, inzwischen mehr als 180.000 Stunden gelaufen ist. Wenn der Strom abgestellt wird, verliere ich wahrscheinlich meine gesamten Replay-Daten."

Und aus diesem Grund bleibt das Super Nintendo auch weiterhin am Strom. Gleichzeitig macht das deutlich, dass die Technik von damals nahezu unverwüstlich ist. Würde das eine moderne Konsole all die Jahre überhaupt mitmachen?

Bilderstrecke starten
(60 Bilder)