Kurioses - GameStop verkauft illegal kopiertes Spiel an Weihnachten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In den USA verkaufte GameStop zu Weihnachten ein illegal kopiertes Spiel. Dabei handelte es sich um Pokémon HeartGold, wobei es an Weihnachten schwierig war, in einem lokalen Geschäft des Unternehmens noch an eine Version zu gelangen.

Also bestellten die Eltern von reddit-Nutzer Vernm51 kurzerhand das Spiel über GameStop.com. Das kam auch pünktlich an und sah von außen wie Pokémon HeartGold aus. Nachdem der Beschenkte das Spiel in seinen 3DS steckte, zeigte es sich nicht etwa als Pokémon Heart Gold im Menü, sondern als Alex Storm Rider von THQ.

Illegale Version nutzte DS-Exploit

Letztendlich wurde Alex Storm Rider genutzt, um ein altes Exploit zu nutzen, wodurch 3DS-Handhelds (aber auch DS & DSi) mit älterer Firmware Flashkarten verwenden können. Jedes DS-Rom kann geladen werden, sobald der Homescreen übersprungen wird. Nintendo hat dieses Exploit längst geschlossen, mit Ausnahme des DS Lite, da dieser keine Firmware-Updates ermöglicht.

Jedenfalls trug der Betrogene das Spiel zu einem lokalen GameStop und sorgte dort für überraschte Gesichter. Am Ende erhielt er als Austausch eine originale Version von Pokémon SoulSilver.

Neu ist ein derartiges Problem bei GameStop und Co. nicht, schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Mängel bei der Kontrolle von gebrauchten Spielen. Über ein aktuelles Beispiel berichteten wir gestern, wo ein Holzblock statt einer PlayStation 4 verkauft wurde.

Bilderstrecke starten
(17 Bilder)