Der japanische Hersteller HORI hat die PlayStation 3 in ein mobiles Komplettsystem verwandelt. Der neue Monitor erlaubt es nämlich, direkt an die PS3 angebracht zu werden.

Kurioses - Die PlayStation 3 Portable

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Optisch kann sich die Kombination sehen lassen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei dem Monitor handelt es sich um einen HD-Ready 11,6 Zoll LCD Bildschirm, der damit den Standard 720p unterstützt. Der passt allerdings nur auf die neue PS3 Slim und nicht auf die alten Versionen. Die mit 3,2 kg schon recht schwere Konsole bekommt damit noch einmal 860g oben aufgesetzt.

Einmal aufgesetzt ist er auch schon fast betriebsbereit, da er sich mit den passenden Anschlüssen an der PS3 direkt verbindet. Braucht man ihn zwischenzeitlich nicht mehr, kann man den Bildschirm auch einfach einklappen.

Ganz portabel wird die PS3 damit aber trotzdem nicht, denn was weiterhin dringend benötigt wird, ist der natürlich der Strom. Es gilt also nicht nur die PS3 mit Saft zu versorgen, auch der Bildschirm hat seinen eigenen Anschluss.

Kosten soll das gute Stück umgerechnet fast 210 Euro, nicht gerade ein Schnäppchen also. Aber dass er überhaupt außerhalb Japans erscheinen wird, ist sowieso sehr unwahrscheinlich.

Auch für die alte PS3 gibt es schon passende Bildschirme, die sind aber meist kleiner und bewegen sich im 7 Zoll-Bereich.