Knapp über 1 Million Dollar, 4,5 Tonnen Kampfgewicht, ein Dieselmotor und Waffenupgrades. Ein japanischer Künstler sorgte auf dem Wonder Festival bei Tokio für Aufsehen, als er den Mech Kuratas vorstellte.

Kurioses - Der eigene Kampfmech für 1 Million Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Klickt auf den Link weiter unten und stellt euch euren eigenen Mech zusammen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser ist knapp vier Meter hoch und verfügt über ein Cockpit, in das sich der mutige Pilot setzen und den Mech steuern kann. Und dabei ist das Ganze nicht als Scherz gedacht, denn den Mech soll man so tatsächlich kaufen können. Noch in diesem Jahr soll er in Produktion für 1,3 Millionen Dollar gehen. Mit Extras liegt er bei 1.5 Millionen Dollar.

Mit den Extras sind natürlich nicht extra Boxen für die Hi-Fi-Anlage oder beheizbare Sitze gemeint, sondern Waffen. Wer möchte, kann sich beispielsweise ein Maschinengewehr oder gar größere Kaliber anbauen lassen. Selbstverständlich verschießen diese keine tödliche Munition, sondern etwa nur Gummikugeln. Ein Wasserflaschenwerfer für 100.000 Dollar ist ebenso zu bekommen.

Im Inneren findet sich absolutes Hightech. Der Mech kann via Fernbedieunung oder auch iPhone bzw. Tablet gesteuert werden, während eine Gesichtserkennung die Munition der Waffen ins Ziel lenkt. Schutzschilde, mehrfarbige Lackierungen und ein Becherhalter können auf ebenfalls bestellt werden.

In der Bestellbestätigung aber wird extra betont: "It is not a normal vehicle, so it doesn't guarantee you safety and comfort. However, it makes your dream of becoming a robot pilot comes true."

Wie der Mech aussieht, zeigt euch das folgende Präsentationsvideo. Auf der unten verlinkten Website könnt ihr euch euren eigenen Roboter zusammenstellen.

Ein weiteres Video