Wer schon immer mal kleinen Mädchen mit großen Brüsten den Hintern versohlen wollte, ist mit „Criminal Girls“ an der richtigen Adresse.

Eine Idee, auf die man auch nur in Japan kommen kann. Sieben Mädchen sind in der Hölle gefangen. Und der Spieler hat, in der Rolle ihres Wächters, die Aufgabe sie zu… äh… nun ja „rehabilitieren“. Die Entwicklerstudios Nippon Ichi und Imageepoch nennen es so: „Criminal Girl ist ein Rollenspiel, in dem ihr junge Mädchen bestraft.

Jedes der sieben Mädchen steht stellvertretend für eine der sieben Todsünden. Es gibt also ein Mädchen für „Lust“, eins für „Habgier“, „Völlerei“ und so weiter und so fort. Das Ziel des Spiels ist es, diese Mädchen so zu erziehen, dass man sie wieder auf die reale Welt loslassen kann.

Dabei wird das Strafsystem des Spiels dazu benutzt, um die bösen Mädels wieder in die richtige Form zu peitschen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wobei unter anderem „Prügelstrafe“ oder „Heilende Massage“ zur Auswahl stehen.

Einige der Bestrafungsszenen scheinen allerdings verdeckt zu sein, sodass die Spieler nicht alles sehen können. Schade aber auch.

Das Spiel wird diesen November in Japan für die PSP erscheinen. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist, nun, sagen wir mal „seeeehr unwahrscheinlich“.