Der australische Entwickler Krome Studios wurde geschlossen.

Nach mehreren Gerüchten steht nun fest, dass der in Brisbane, Australien liegende Entwickler Krome geschlossen wurde. Wie IGN erfahren hat, wurden alle restlichen Mitarbeiter zum Freitag, den 15. Oktober entlassen. Allerdings kann es sein, dass ein kleiner Teil erneut eingestellt wird, um restliche Arbeiten abzuschließen.

Bereits zuvor kämpfte das Studio mit Problemen, denn schon im letzten Jahr mussten 50 Mitarbeiter im April den Entwickler verlassen und im November anschließend 60 weitere.

Die ausbleibenden Erfolge waren offenbar der Grund für die Schließung. Neue Marken konnten sich nicht etablieren und auch Arbeiten mit bekannten Lizenzen blieben hinter den Erwartungen zurück.

Die Krome Studios wurden 1999 gegründet und haben seitdem nicht nur an Spielen gearbeitet (wie etwa die PSP/PS2/Wii-Version von Star Wars: The Force Unleashed oder das kürzlich veröffentlichte Blade Kitten), sie waren auch für Microsofts Game Room verantwortlich. Zu den erfolgreichsten Projekten zählt die Serie Ty der Tasmanische Tiger sowie zwei veröffentlichte Spyro-Titel.

Neben dem Hauptsitz in Brisbane gab es auch noch Niederlassungen in Adelaide und Melbourne. Es war einer der größten Entwickler in Australien.