Nachdem sich erst Sony zu den Gerüchten einer möglichen Vorstellung der nächsten Konsolen-Generation auf der E3 im Juni äußerte und diese dementierte, meldete sich nun auch Microsoft dazu zu Wort.

Konsolen - Xbox 3: Microsoft erteilt E3-Ankündigung eine Absage

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 78/811/81
Kann man den Aussagen von Sony und Microsoft glauben, wird nur Nintendo auf der E3 seine neue Konsole präsentieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Microsofts Senior Marketing Director Jose Pinero erklärte, dass es auf der E3 zu keiner Ankündigung einer neuen Konsole des Unternehmens kommen werde. Im Rahmen dessen verwies er auf die Langlebigkeit der Xbox 360, die Microsoft bisher immer für solche Dementis nutzte.

Demnach habe man den Lebenszyklus der Xbox 360 mit Kinect nicht nur verlängert, im Einklang mit dem erst kürzlich veröffentlichten Update sei daraus im weitesten Sinne eine neue Konsole geworden.

Laut Pinero würde die Lebenserwartung einer Konsole bei etwa sechs bis sieben Jahren liegen - das sei bei der Xbox 360 aber nicht der Fall.

Dennoch soll es auf der E3 und auch im Laufe des Jahres einige Ankündigungen geben. Was es damit auf sich hat, verriet er natürlich nicht. Möglicherweise könnte das aber mit einem Gerücht zusammenhängen, laut dem man die Xbox 360 mit einem Tablet-Controller erweitern möchte. Dieses Gerücht gab es aber auch im Bezug auf die nächste Xbox-Generation.

So oder so, eine Ankündigung einer neuen Microsoft- und Sony-Konsole ist zwar weiterhin nicht ausgeschlossen, mit den Dementis aber rücken diese in weitere Ferne.