Obwohl die nächste Xbox-Generation offiziell noch gar nicht angekündigt wurde, soll sie bereits wieder verschoben worden sein. Nachdem sich erst vor wenigen Tagen Michael Pachter zu dem Thema äußerte und einen Launch für Anfang 2014 für realistisch hält, werden seine Aussagen nun von der Technikseite SemiAccurate bekräftigt.

Konsolen - Xbox 3: Angebliche Produktionsprobleme sorgen für Verschiebung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 81/881/88
Erscheint die Xbox 3 doch nicht Ende 2013?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach soll es Probleme bei der Chipherstellung geben, so dass Microsoft den angepeilten Zeitraum für den Release nicht mehr halten kann und diesen nun mindestens sechs bis acht Wochen später einplant. Wie es heißt, würden die Chips eine viel zu hohe Yield-Rate aufweisen.

Das bedeutet, dass es sich dabei um Bauteile handelt, die nach der Produktion nicht in dem Ausmaß funktionieren, wie es vorgesehen ist. Hierbei sei die Ausfallrate der Oban-Chips sehr hoch, weshalb Microsoft die Produktion bereits auf drei verschiedene Stätten verteilt habe, damit eine höhere Qualität erreicht werde.

Sollte das dann aber auch nicht funktionieren, muss Microsoft den Release nochmals kräftig überdenken. Angeblich sollen ein AMD x86 Prozessor sowie eine auf der ATI HD7000 basierende Grafikeinheit zum Einsatz kommen.

Bislang geht man davon aus, auch große Publisher wie Electronic Arts und THQ, dass die neue Xbox-Generation im Herbst bzw. spätestens im vierten Quartal 2013 erscheinen wird.