In nur wenigen Jahren sollen laut diversen Analysten neue Konsolen in den Handel kommen. Nachdem jedoch Sony bereits in der Vergangenheit erklärte, dass die PlayStation 3 mindestens einen 10-Jahreszyklus haben wird, rückt Microsoft nun nach. Microsofts Shane Kim sieht die ganze Sache ähnlich. Laut ihm könne es sich Microsoft durchaus vorstellen, die Xbox 360 bis ins Jahr 2015 und sogar darüber hinaus zu unterstützen.

Konsolen - Vorerst keine neuen Konsolen von Microsoft und Nintendo

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 78/811/81
Aufatmen für die Geldbörse: Vorerst keine neuen Konsolen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Besonders Project Natal hätte gezeigt, dass man eine Konsole mit einer innovativen Technik bereichern kann, um sie auch längerfristig attraktiv zu gestalten. Project Natal unterstützt alle bisher erhältlichen Spiele und kann sogar auf zukünftige Xbox-Generationen übertragen werden. Im Moment soll es Microsoft vor allem darum gehen, eine breitere Zielgruppe anzusprechen. Und da nicht nur die Videospiele, sondern auch die Xbox Live-Angebote unaufhaltsam wachsen, sieht Shane Kim genug Potential darin, um auch die nächsten Jahre Xbox 360-Spieler zu unterstützen.

Ähnlich geht es bei Nintendo zu. Die werkelten nämlich bereits am Nachfolger des Nintendo DS. Laut Iwata wurde der neue Handheld aber eingestampft, da es Nintendo im Moment nicht für nötig hält, eine neue Konsole auf den Markt zu bringen. Iwata erklärte, dass es viele solcher Fälle bei Nintendo gab, in denen eine neue Konsole nicht mehr weiterentwickelt wurde.