Ubisoft hält auch weiterhin an Nintendos Wii U und Sonys PlayStation Vita fest, wie Executive Director Alain Corre bekräftigte.

Konsolen - Ubisoft gibt Wii U und Vita nicht auf

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 81/851/85
Bei Ubisoft ist man sich sicher, dass sich Vita und Wii U noch durchsetzen werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gerade im Hinblick auf die Vita zeigte man sich von Sonys Bemühungen positiv überrascht. So kündigte das Unternehmen auf der gamescom eine Preissenkung an, man wird sie als zweiten Bildschirm für die PlayStation 4 nutzen können und in neue Franchises wurde ebenso investiert.

Entsprechend werde man sich das näher anschauen und sicherstellen, dass Ubisofts PS4-Spiele auch auf der Vita funktionieren. Bei der Wii U ist er sich sicher, dass die Konsole vor allem von den starken Marken profitieren wird.

"Es gibt viele Millionen Leute, die Fans von Nintendos Marken sind. [...] Es existieren so viele großartige Franchises, die die Leute noch immer zum Träumen bringen. Ich denke, diese Marken bleiben uns erhalten", so Corre.

Letztendlich liege es an Nintendo, die Wii U möglichst vielen Kunden zugänglich zu machen bzw. diese zu erreichen. Man glaube bei Ubisoft, dass die Japaner künftig mehr Konsolen absetzen können, schließlich haben sie einige der besten Marken der Welt und viele Spieler verbinden mit ihnen ihre schönsten Erfahrungen. Die Marken hätten eine Zukunft und Nintendo müsse nun mehr an seiner Kommunikation arbeiten.