Die aktuellen Verkaufszahlen bei den Konsolen haben die Kollegen des Nachrichtensenders CNN motiviert, eine Bewertung der Situation für Sonys PS3 abzugeben - mit erschütterndem Ergebnis: "Sonys PS3 vergammelt in den Regalen".

Fast zwanzig Prozent niedriger liegen die Verkäufe in diesem Jahr, verglichen mit dem Vorjahr, während die Xbox 360 gehörig zulegen konnte und Nintendo die Absätze gleich verdoppelte. Drei Gründe für Sonys Scheitern sehen die Finanzexperten von CNN für die Misere: Den vergleichsweise hohen Anschaffungspreis zu Zeiten der drohenden Rezession, den Blu-Ray Player, um den sich "niemand schert" und das Fehlen von herausragenden Exklusivtiteln.

Die Fans der PS3 nehmen dieses vernichtende Urteil keineswegs gelassen hin, doch auch sie können wenig tun - gegen die Macht der Zahlen.