Nintendos Monopol auf kreative Kontrollgeräte könnte in Gefahr sein, denn nach Microsofts Ankündigung, an einem neuen Gerät zu werkeln, scheint auch Sonys Arbeit im Geheimen beendet zu sein. Der Hersteller hat mittlerweile durchblicken lassen, dass man eine neuartige Spiele-Steuerungseinheit in der Entwicklung habe, die auf Bewegungen der Nutzer reagiert.

Laut Berichten des Videospielportals NintendoWiiX habe Sony Computer Entertainment America bereits ein entsprechendes Patent beim US-Patent and Trademark Office angemeldet. Darin sei die Rede von einer "völlig neuen Art von bewegungssensitivem Controller".

Dabei soll der neue Controller gleich zwei Messungen vornehmen - eine optische und eine akkustische Methode - in Kombination 'hybrid video capture and ultrasonic tracking system' genannt. Die soll die Position des Eingabegeräts im dreidimensionalen Raum erkennen und die Entfernung der Controllers von der Konsole und zueinander messen. Eingespannt wird dabei die schon jetzt für die PS 3 erhältliche Kamera.

Sony will mit der Neuentwicklung eine wesentlich präzisere Steuerung ermöglichen, als man das von Nintendos Wii her kennt. Auch soll es möglich sein, mehrere Controller zu einem großen Bediensystem zu vereinen - wie auch immer das in der Praxis aussehen mag.

Noch zeigt man sich bei Sony allerdings zurückhaltend: "Sony Computer Entertainment hat zahlreiche Patente weltweit, um unsere Erfindungen zu schützen. Dies heißt aber nicht, dass jedes Patent, das wir anmelden, zu einem handelsüblichen Produkt wird", erklärt Marlies Frey, Sprecherin von Sony Computer Entertainment Austria, auf Anfrage der Agentur PTE.