Die PlayStation 4 hat sich weltweit 29,3 Millionen Mal verkauft, wie Sony innerhalb der aktuellen Geschäftszahlen bekannt gab. Im zweiten Geschäftsquartal, das am 30. September endete, wurden somit also 4 Millionen Einheiten verkauft.

Konsolen - Sony verkauft 29,3 Millionen PS4-Konsolen, Nintendo 10,7 Mio. Wii Us

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKonsolen
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 81/821/82
Die PS4 hat die Nase vorn.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vergleicht man das mit dem Quartal vorher, so hat Sony Grund zur Freude, konnte man die Verkäufe nochmals um 1 Millionen Konsolen ankurbeln.

Interessant dürfte da auch ein Vergleich mit älteren Plattformen sein: von der PlayStation 2 wurden im gleichen Zeitraum 24,99 Millionen Konsolen abgesetzt, von der PS3 16,6 Millionen und von der Xbox 360 13,4 Millionen. Schon jetzt ist die PS4 also erfolgreicher als die PS2 zum damaligen Zeitpunkt.

Einzig gegen Nintendos Wii konnte die PS4 noch nicht ankommen: im gleichen Zeitraum verkaufte diese sich fast 35 Millionen Mal – aber das ist quasi Schnee von gestern. Was vor allem zählt, sind die aktuellen Zahlen.

Und bei denen will Microsoft nicht mitspielen. Die letzten offiziellen Verkaufszahlen stammen aus dem November 2014, also vor gut einem Jahr. Damals wurden rund 10 Millionen 'Xbox One'-Konsolen verkauft. Der Konzern war in dieser Hinsicht schon immer ein wenig eigen. In Zukunft will Microsoft allerdings keine Verkaufszahlen mehr nennen, wie wir in der vergangenen Woche berichteten.

Was die Wii U betrifft, so wurden gerade einmal 10,7 Millionen Stück weltweit verkauft. Die Verkäufe schwächeln schon lange, konnten aber durch neue Spiele immerhin auf 720.000 Geräte im vergangenen Quartal anziehen. Im Quartal vorher wurden 470.000 Wii Us verkauft.

Bilderstrecke starten
(22 Bilder)