Zumindest bei den drei Konsolenherstellern ist es eher unüblich, dass sie in aller Öffentlichkeit übereinander herziehen. Meist wird die Konkurrenz hauptsächlich nur in Interviews angesprochen, um die persönliche Meinung (des jeweiligen Interview-Partners) kund zu tun. So aber nicht Sony.

Konsolen - PlayStation Move: Sony lästert in Werbespot über Konkurrenz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKonsolen
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 81/821/82
Epic Fail: Wer findet die restlichen Widersprüche?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie veröffentlichten kürzlich einen Websepot zur im Herbst erscheinenden Bewegungssteuerung PlayStation Move und verpflichteten dafür den US-Schauspieler Jerry Lambert. Lambert übernimmt in dem Werbespot die Rolle des fiktiven Sony Mitarbeiters Kevin Butler. Der Werbespot spielt nach der Veröffentlichung von Move, in dem sich Butler bei den Fans für den großen Erfolg bedankt.

Dabei macht Lambert allerdings keine gute Figur. So erklärt er etwa, dass man bei Natal keinen Controller in den Händen hält, bei PlayStation Move hingegen schon. Dort habe man nämlich Buttons, um etwa Schüsse abzugeben. Dabei wurde jedoch nicht von Sony berücksichtigt, dass man bei Natal sowohl Bewegungssteuerung als auch den Controller gleichzeitig benutzen kann.

Da kommt natürlich auch die Vermutung auf, dass Sony nicht vom eigenen Produkt überzeugt ist, weshalb sie einen derartigen Werbespot drehten. Lambert ist übrigens bereits in vergangenen Werbespots von Sony aufgetreten.