Aktuelle Gerüchte deuten darauf hin, dass Entwickler die ersten Dev-Kits zur Xbox 3 ab März oder April in die Hände bekommen. Weitere Details zur Hardware scheinen ebenfalls festzustehen.

Konsolen - Gerücht: Dev-Kits der Xbox 3 ab März oder April verfügbar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 81/881/88
Bis die Xbox 360 von einem neuen System abgelöst wird, vergeht noch mindestens ein weiteres Jahr. Sommer oder Winter 2013 scheint für viele ein realischter Zeitpunkt zu sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Webseite Fudzilla berichtet, dass der neue Chip für das System-on-a-Chip-Design (SoC) der nächsten Xbox den Namen Oban trägt und dieser sowohl bei IBM als auch Global Foundries für Microsoft produziert wird.

Als Grundlage soll eine Power PC CPU dienen, die mit einem Grafikchip der AMD 'Southern Island'-Generation gepaart wird (also der Radeon HD 7000 Serie) und in einem Fertigungsprozess von 32 nm entsteht. Die Gerüchte gleichen dabei der Seite Semiaccurate, die bereits kurz zuvor ähnliches berichtet hatte.

Die ersten fertigen Chips werden natürlich in die Dev-Kits wandern, von denen die ersten im März oder April verschickt werden sollen. Mit einer Produktion für die tatsächlichen Verkaufsmodelle sei nicht vor Ende 2012 zu rechnen.

Sollten die Berichte tatsächlich stimmen, dürften wir in den kommenden Monaten womöglich mehr zur Hardware erfahren. Allerdings werden auch Dev-Kits des Öfteren überarbeitet, bevor sie dem finalen System schließlich gleichen.