Dass man von der nächsten Konsolen-Generation leistungsstärkere Hardware erwartet, dürfte klar sein. Aber auch in andere Bereichen sollten die Hersteller ihre Zeit investieren, wie aus Kommentaren einiger Entwickler hervorgeht.

Konsolen - Entwickler wünschen sich offenere Plattformen für die nächste Generation

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 75/811/81
Wie auch immer die nächsten Konsolen aussehen, Entwicklern sollten sie mehr Freiheiten bieten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

'Epic Games'-Gründer Tim Sweeney etwa erwartet die Integration von sozialen Netzwerken wie Facebook, was bislang nur einige wenige Spiele machen. Auch das Kaufen und Herunterladen von Spielen auf den neuen Konsolen soll einfacher werden, wie man es etwa aus dem iOS App Store kennt.

Eine offenere Plattform wünscht sich Carl Jones von Crytek, was nicht nur dem Free2Play-Modell zugutekommen, sondern auch schnellere Updates erlauben würde. Ganz so frei wie auf dem PC soll es aber nicht sein, denn eine Qualitätskontrolle der Plattformhersteller sei immer wichtig, auch wenn es durchaus Möglichkeiten geben würde, dies zu beschleunigen.

Auch Christian Svensson von Capcom hofft, dass in Zukunft Updates und neue Inhalte schneller bei den Verbrauchern landen. Er würde es außerdem gerne sehen, wenn Publisher und Entwickler mehr Kontrolle im Serverbereich hätten. So müsste man sich nicht mit den Limitierungen des vordefinierten Systems von Sony, Microsoft & Co. herumschlagen, was wiederum ganz neue Onlineerfahrungen erlauben würde.

Ein für Entwicklerstudios wichtiges Thema spricht David Polfeldt von Ubisoft Massive (World in Conflict) an. So sollten sich die Konsolen in ihrer Architektur mehr ähneln, denn die Unterschiede zwischen Xbox 360 und PlayStation 3 seien so groß, dass man letztendlich fast schon zwei Spiele entwickeln muss. Dadurch hätte man mehr Zeit sich um die Spiele selbst zu kümmern, als die Technologie dahinter auf die Plattformen anzupassen.

Dass die nächste Generation offener sein und sich etwas bei dem Zertifizierungssystem der Hersteller ändern muss, hat für ihn ebenfalls oberste Priorität. Wie teuer Updates auf Konsolen sein können, haben wir kürzlich von Tim Schafer erfahren.