Während manche Spiele-Entwickler die nächste Konsolen-Generation bereits sehnlichst erwarten, weil die aktuellen Konsolen an ihre Grenzen stoßen, ist da BioShock-Erfinder Ken Levine ganz anderer Meinung.

Konsolen - BioShock-Erfinder Ken Levine: Xbox 3 und PS4 noch nicht nötig

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 78/811/81
Ein Umstieg auf die nächste Konsolen-Generation ist noch nicht nötig, meint Ken Levine
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er ist der Ansicht, dass es die aktuelle Generation noch immer schafft, grandiose Ergebnisse auf den TV-Bildschirm zu zauern. Gerade Spiele wie Batman: Arkham City, Uncharted 3: Drakes Deception und Gears of War 3 solle man sich hier als Beispiel nehmen.

"Ich habe Batman gespielt und er flog über diese riesige Stadt. Der Schnee landete auf seinen Flügeln und man kann richtig sehen, wie die Flocken aufkommen und schmelzen. Die Konsolen sind noch immer kraftvoll und faszinieren mich visuell", sagte Ken Levine.

Später dann ging er noch darauf ein, dass die Entwicklung immer wieder eine Herausforderung darstelle, wenn man aus eine älteren Hardware immer mehr herauskitzeln möchte. Aktuell arbeitet er an BioShock Infinite.

Im nächsten Jahr wird Nintendo mit der Wii U die nächste Generation eröffnen, dürfte technisch vermutlich aber hinter den nächsten Konsolen von Microsoft und Sony liegen. Gerüchteweise wird Microsoft die nächste Xbox 2013 auf den Markt bringen - Sony könnte ein Jahr später folgen.