Fragt man aktuell Entwickler, welche Dinge sie sich für die nächste Konsolen-Generation wünschen, dann sind es meist Dinge wie mehr Speicher und mehr Power. Erst kürzlich machte Epic deutlich, dass die nächste Generation einfach mehr Power brauche und man die Konsolen-Hersteller diesbezüglich auch ständig daran erinnere.

Konsolen - Auch DICE fordert mehr Power und Speicher in der Next-Gen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 78/811/81
Die nächste Konsolen-Generation kommt immer näher - vielleicht ist sie schon näher, als Sony und MS zugeben wollen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nur so könne die Next-Gen mit den mobilen Geräten mithalten, die immer beliebter und potenter werden. Diese Aussage machte er direkt nach der Ankündigung des inzwischen dritten iPads, das zumindest theoretisch leistungsstärker als Xbox 360 und PlayStation 3 ist.

Dieser Meinung ist aber auch DICE. Mehr Arbeitsspeicher und mehr Prozessorleistung benötige man für die nächste Generation. Johan Andersson sagte dazu: "Je mehr sich davon in einer Konsole befindet, desto besser. Vier Gigabyte würden funktionieren. Acht Gigabyte? Genau das brauchen wir. Das wäre die richtige Speichergröße."

Preislich gesehen wäre das laut Andersson nicht teuer, zumal man 8 GB RAM schon für um die 40 US-Dollar bekomme. Und durch die größere Nachfrage an Arbeitsspeicher bei einer Konsolen-Produktion könnte man das Ganze auch auf unter 20 US-Dollar bringen.

Laut Gerüchten stockt auch Nintendo bei der Wii U noch etwas auf, solange noch Zeit dazu ist. Die finalen Specs wurden bislang noch nicht enthüllt und angeblich soll die Wii U mehr Power als bisher angenommen besitzen, damit auch die Unreal Engine 4 darauf läuft.