Nachdem vor einigen Tagen berichtet wurde, dass Sony trotz steigender Absatzzahlen der Playstation 3 große Verluste verzeichnen musste, wurden nun die aktuellen Geschäftszahlen des Publishers Konami bekanntgegeben. Das Unternehmen konnte seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um knapp 77% steigern. Während die Games-Sektion mit rückläufigen Zahlen kämpfen muss, ist bei den Social- und Mobile-Games eine deutliche Steigerung des Gewinns zu erkennen.

Konami - Gewinn der Games-Sparte geht zurück

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 24/341/34
Die Metal Gear-Reihe gehört zu den Produkten, die sich gut verkauft haben, wie im Bericht steht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In den ersten neun Monaten des Fiskaljahres 2012 konnte das japanische Unternehmen den Gewinn ingesamt im Vergleich zum Vorjahr um 77,3 Prozent auf 224 Milliarden Dollar (170 Mio. Euro) steigern. Zu dem Gewinn beigetragen haben laut dem Bericht die Sport-Serien von Konami, die Metal Gear-Reihe und das Spiel YU-GI-OH!. Diese Serien sollen sich nämlich sehr gut verkauft haben.

Die Games-Sektion musste hingegegen einen Rückgang von 698 Millionen Dollar (530 Millionen Euro) vom Vorjahr auf 465 Millionen Dollar (353 Millionen Euro) verzeichnen.
Die Bereiche Social- und Mobile-Games haben hingegen zugelegt. Nachdem im Vorjahr 127 Millionen Dollar (97 Millionen Euro) Gewinn gemeldet wurden, hat sich der Betrag von diesem Jahr mit 348 Millionen Dollar (264 Millionen Euro) enorm gesteigert.
Zu diesen Zahlen passt, dass die Anzahl der registrierten User von Konamis Social Games die 15 Millionen-Marke erreicht.