Mel Gibson ist eigentlich der Liebling aller Frauen - und das nicht erst seit seinem Film "Was Frauen wollen". Doch scheinbar gibt es da eine eine Frau, mit der Herr Gibson so ganz und garnicht warm wird: Seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva. Berichten zufolge soll ihr der Schauspieler im Streit nicht nur einen Zahn ausgeschlagen, sondern sie auch mit einer Pistole bedroht haben, während sie ihre gemeinsame acht Monate alte Tochter auf dem Arm hielt. Am 5. Juli erstattete Oksana Anzeige wegen häuslicher Gewalt bei der Polizei.

Mel Gibson wäre nicht der erste Star, der von einer verlassenen Freundin beschuldigt wird - wären da nicht noch Telefonaufnahmen, die ihn sehr unglaubwürdig dastehen lassen. Mittlerweile kursieren im Netz drei Mitschnitte des besagten Telefonats zwischen Mel und Oksana, in denen Mel Gibson nicht nur seine Ex-Freundin übel beschimpft und ihr mit Mord droht, sondern auch rassistische Äußerungen vom Stapel lässt.

Die Aufnahmen hat Oksana Grigorieva selbst gemacht - scheinbar wollte sie Mel in eine Falle tappen lassen. Zumindest behauptet sie, sie hätte die Aufnahmen aus Angst um ihr Leben veröffentlicht. Der Plan geht scheinbar auf: Die Polizei von Los Angeles untersucht derzeit das Tonband und prüft rechtliche Schritte gegen Mel Gibson. Sollte sich herausstellen, dass die Anschuldigungen wahr sind, könnte die Sache sehr böse für Mel Gibson enden - Zum Beispiel mit einem längeren Gefängnisaufenthalt.

5 weitere Videos