25 Jahre nach dem kolossalen Megaflop von Super Mario Bros. mit Bob Hoskins und John Leguizamo in den Hauptrollen arbeitet Nintendo wieder mit Hollywood an einer Verfilmung seines Super-Klempners. Dieses Mal wird es ein Animationsfilm. Und das verantwortliche Studio Illumination Entertainment zeigt sich zuversichtlich, dass der Film besser wird als das Original.

Illumination Entertainments Animationsfilm soll die Fans entzücken

Als 1993 die Live-Action-Version von Super Mario Bros. auf der Höhe des Erfolges von Nintendos beliebtem Maskottchen in die Kinos kam, floppte der Film trotz Starbesetzung fürchterlich an den Kinokassen. Für die Fans gab es zu wenig Ähnlichkeit mit der Vorlage und für Kinogänger war eine Videospielverfilmung im Juni 1993 nicht unbedingt die erste Wahl. Der Film stieg am Startwochenende hierzulande gerade mal auf Platz fünf ein und fiel bereits in der zweiten Woche auf Platz neun zurück. Das deutsche Publikum wollte damals lieber Cliffhanger mit Sylvester Stallone und Dennis sehen. Von beiden Filmen gab es übrigens umgekehrt eine Versoftung für die damaligen Konsolen und Handhelds.

25 Jahre später plant Illumination Entertainment, eines der aktuell erfolgreichsten Animationsfilmstudios (Ich einfach unverbesserlich, Minions), einen zweiten Versuch mit den Klempner-Brüdern Mario Mario und Luigi Mario. Und Gründer Chris Meledandri ist sich sicher: das wird klappen. "Ich mag es, dass die Verfilmung beim ersten Mal nicht gut umgesetzt wurde", zeigte er sich in einem Interview ehrlich. "Ich denke, das macht es aufregender oder zumindest ist die Neuverfilmung mehr berechtigt, als wenn man bloß eine weitere Version eines Filmes gemacht hätte, der als bereits gut gelungen gilt."

Ein Manko beim 1993er-Film sei der gewesen, dass man den Schöpfer von Mario, Shigeru Miyamoto, nicht involviert habe. Dieses Mal, versichert Meledandri, sei er der Mittelpunkt der Produktion. "Ich habe es bislang noch kaum bei einer Adaption gesehen, dass der Originalschöpfer derart einbezogen wird wie jetzt Miyamoto. Es gibt eine Menge Beweise, dass Leute in Hollywood glaubten, dass sie es besser wüssten als die Eigentümer selbst."

Die Herausforderung bestehe gerade bei Super Mario Bros. darin, die Originalform beizubehalten und dennoch die kaum vorhandene Storystruktur in einen Dreiakter zu packen, ohne das zu verwässern und zu verfälschen, was Generationen an Fans an Nintendos Franchise liebten, erklärt Meledandri.

Die Illumination-Version von Super Mario Bros. soll 2022 in den Kinos starten. Demnächst startet zunächst Illumination Entertainments Version von Dr. Seuss' Der Grinch am 29. November 2018.