3. Insel der Toten

House of the Dead (2003)

Uwe Boll ist auch der einzige, der mit zwei Filmen in dieser Liste vertreten ist (dabei könnte er sicher auch drei oder vier mal auftauchen, nur muss irgendwann auch Schluss sein). „House of the Dead“ ist als launiger, ziemlich trashiger und lustiger Zombie-Film eigentlich gar nicht so übel, aber mit dem Game hat er so gut wie nichts zu tun. Er spielt ja auch nicht im Haus, sondern auf einer Insel. Während eines Raves! Kurioserweise werden zwischendrin immer wieder Szenen des Games eingeblendet.

Auf gut Deutsch: Der Film ist Murks, er ist mies, aber anders als viele andere Streifen in dieser Liste hat er zumindest eines: Unterhaltungswert.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: