Mit der Entlassung aller Mitarbeiter bei 38 Studios und Big Huge Games steht nicht nur das Amalur-MMOs Project Copernicus vor dem Aus, auch ein geplanter Patch zu Kingdoms of Amalur: Reckoning wird es nicht mehr in die Hände der Spieler schaffen.

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Geplanter Patch wird nicht mehr erscheinen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 134/1431/143
Keine Bug-Fixes für die Fantasywelt von Reckoning
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im offiziellen Forum zum Spiel meldet sich Lead Designer Ian Frazier zu Wort und bedankt sich für die Unterstützung der Community über die letzten Jahre und für die mitfühlenden Worte während der Ereignisse der letzten Tage.

Er entschuldigt sich auch für das Fehlen eines Patches zu Reckoning. Aufgrund gewisser Probleme, die außerhalb der Kontrolle des Entwickler-Teams lagen, er aber leider nicht nennen darf, konnte man mit den Arbeiten für lange Zeit nicht beginnen. Schließlich bekam man das OK, zumindest einen Patch für die PC-Version zu machen.

Es wurde dabei nicht nur an diversen Bug-Fixes gearbeitet, sondern auch neuen Kamera-Features und zwei zusätzlichen Schwierigkeitsgraden. Sollte nicht doch noch irgendein Wunder geschehen, werde das Update aber wohl niemals mehr erscheinen.

„Zwar denke ich, dass Reckoning ein starkes Spiel und nicht besonders fehlerbehaftet ist, heißt das nicht, dass es perfekt ausbalanciert oder bugfrei ist", so Frazier. "Es bringt mich um, dass ich nie die Chance bekommen werde, auch nur einen der Fehler zu beheben.“

Kingdoms of Amalur: Reckoning ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.