Der grimmige Koloss hat sich in einiger Entfernung verschanzt und feuert aus allen Rohren auf euch. Den Feuersäulen könnt ihr problemlos ausweichen, beim Vermeiden der Geschosse sollte jedoch unbedingt die Reflektor-Rolle zum Einsatz kommen. Bringt Riku, stets auf der Hut, näher an Chernabog heran und attackiert ihn, sobald er von einem Fadenkreuz markiert wird.

Das hat gesessen! Rikus Schlag hat seine Wirkung nicht verfehlt und ordentlich Schaden verursacht. Entgeistert und wutentbrannt schleudert euch der Riese meilenweit zurück – das Spielchen beginnt von neuem. Zwar hat Chernabog seine Attacken leicht abgeändert, doch an eurer Taktik ändert das nichts. Sollten sich dunkle Gestalten an Riku hängen und ihm nach und nach Energie abzwacken, können sie mit einer Reflektor-Rolle wieder abgeschüttelt werden.

Dem Ende nah, gibt der Dämon noch einmal alles. Schüttelt die zahlreichen Gegner umgehend ab, wobei ihr jedoch darauf achten solltet, durch den kurzzeitigen Kontrollverlust nicht versehentlich in die flammenden Geschosse des Bosses zu fliegen. Neigt sich Rikus Gesundheit dem Nullpunkt, könnt ihr gründe Gesundheitspunkte sammeln, die sich häufig nahe einer V- oder +-Feuerwand befinden.

Hat der Spuk ein Ende, befreit unser Held den verfluchten Micky mittels der Kraft der Musik von seinem Unheil. Ist das Schlafende Schlüsselloch geöffnet, finden wir uns auf der Weltkarte wieder. Um zur letzten Welt zu gelangen, müsst ihr die Simsalabim-Sinfonie mit beiden Charakteren durchgespielt haben. Ist dies der Fall, geht es jetzt zu unserem letzten Ziel: Die Welt die niemals war wird in Angriff genommen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: