Square-Enix schickt seine RPG-Helden an der Seite der beliebtesten Disney-Recken in ein umfangreiches Abenteuer namens Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance. In dem Rollenspiel für den Nintendo 3DS gibt es jede Menge zu entdecken, zu erledigen und zu bereden. Wer sich im Spielverlauf irgendwo verrennt, dem legen wir unsere Komplettlösung ans Herz.

Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance ist kein Spiel, das man an zwei Nachmittagen durchspielt. 25 Stunden sollte man wenigstens einplanen, wenn man schnell ist und zielgerichtet die Handlung verfolgt. Wer ein bisschen langsamer und gemütlicher spielt, der ist locker über 30 Stunden beschäftigt.

Wie immer starten wir mit einigen allgemeinen Tipps und Hinweisen zum Spielverlauf, unten in der Navigation findet ihr die Spielabschnitte und könnt euch die Stelle heraussuchen, an der ihr Beistand benötigt.

1. Die Rückseite der Spielhülle verspricht nicht zu viel: Das Kampfsystem Freier Fluss ermöglicht „mühelos auszuführende rasante Angriffe“, von denen ihr ausgiebigen Gebrauch machen solltet. Berührt möglichst häufig Wände und Stangen mit der Y-Taste, um euch auf die zahlreichen Gegner zu stürzen. Während dieser Attacken könnt ihr selbst keinen Schaden nehmen, teilt stärkere Schläge aus als mit herkömmlichen Angriffen und trefft häufig mehrere Feinde auf einmal.

2. Gerade zu Beginn von Soras neuestem Abenteuer werdet ihr mit zahlreichen Tutorials überschüttet, die schnell nerven können und den Spielfluss unnötig hemmen. Widersteht während des Prozederes aber dem Drang, die drögen Passagen einfach zu überspringen, da ihr sonst schnell den Anschluss verlieren könnt. Nur wer alles kennt, sollte sich die Einführung ersparen.

3. Scheut euch nicht, bei offenen Fragen einen Blick ins Menü zu werfen. Unter den Punkten „Andenken“ und „Berichte“ findet ihr noch einmal ausführliche Informationen über die Geschichte, Begriffe, Charaktere, und auch die Feinheiten des Kampfsystems werden noch einmal erläutert. Zudem lassen sich sämtliche Tutorials erneut in Angriff nehmen.

4. Über das Kommandomenü könnt ihr in kürzester Zeit verschiedene Fähigkeiten ausführen. Für besonders eilige Aktionen bietet das Spiel zudem die Möglichkeit, ein einzelnes Schnellkommando festzulegen. Indem ihr links auf das Steuerkreuz drückt, könnt ihr ohne Umschweife einen speziellen Zauber wirken, Items einsetzen und so weiter. Besonders praktisch ist diese Möglichkeit für Heiltränke: In der Hitze des Gefechts kann man die eigene HP-Anzeige schon mal aus den Augen verlieren und bemerkt erst kurz vor knapp, dass es sich beinahe ausgekämpft hat. Habt ihr dem Schnellkommando beispielsweise ein Potion zugewiesen, könnt ihr dieses blitzschnell einsetzen und dem Game-over-Bildschirm noch einmal entgehen.

5. Die Kamera hat während des bunten Abenteuers häufig Schwierigkeiten, mit der zügigen Spielgeschwindigkeit Schritt zu halten, und ehe ihr euch verseht, seht ihr nichts. Besonders nervig ist dieses Problem während der zahlreichen Kämpfe, weshalb ihr eure Widersacher stets anvisieren solltet. So bleibt die Kamera fokussiert und ihr behaltet leichter den Überblick. Habt ihr das „Glück“, ein Circle Pad Pro euer Eigen zu nennen, sollte es spätestens jetzt wieder entstaubt werden. Mit dem zusätzlichen Schiebepad ist die Steuerung der Kamera wesentlich einfacher und geht schneller von der Hand.

6. Unterschätzt eure herangezüchteten Monster nicht und schenkt ihnen ab und an etwas Aufmerksamkeit, um die Beziehung zu den kleinen Gesellen zu stärken. Sie erweisen sich nicht nur im Kampf als äußerst hilfreich, sondern schalten darüber hinaus auf dem Fertigkeitslink-Brett diverse neue Attribute und Fähigkeiten frei, die euch von großem Nutzen sein können.

Genug der Vorrede, hier startet der Spielverlauf.

Na, das sind ja rosige Aussichten: Sora und Riku schippern mit einem provisorisch zusammengeflickten Floß bei schwerem Seegang über die Sieben Weltmeere. Plötzlich tut sich ein Wasserwirbel vor ihnen auf und reißt das kleine Floß in zwei Teile – die beiden Freunde sind voneinander getrennt.

Zu allem Überfluss taucht auch noch die aus dem Disney-Film "Ariel, die kleine Meerjungfrau" bekannte Ursula aus den Untiefen des Ozeans auf und fordert euch zum Kampf heraus. Die folgende Auseinandersetzung wird euch in das Kampfsystem von Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance einweisen.

Tutorial: Grundlagen Kampf

Wie von anderen Spielen gewohnt, bewegt ihr Sora mithilfe des Schiebepads, während L und R für das Drehen der Kamera zuständig sind. Nutzt ihr das Circle Pad Pro (wozu wir ausdrücklich raten!), schaut ihr euch mit dem zusätzlichen Pad um. Drückt zweimal schnell hintereinander L oder R, um die Kamera hinter euch zu zentrieren. Schläge werden mit A ausgeführt, wobei mehrmaliges Drücken zu verschiedenen Kombos führt.

Folgt den Bildschirmanweisungen und stürzt euch auf den Tentakel, wenn ihr dazu aufgefordert werden. Lauft an den äußersten Rand des Floßes und attackiert das lilafarbene Ungetüm. Nach wenigen Schlägen und ohne jegliche Gegenwehr gibt es klein bei.

Gegnerische Angriffe können mit Y geblockt werden. Bewegt gleichzeitig das Schiebepad, um mit einem Hechtsprung zur Seite auszuweichen. Gesprungen wird mit B. Dieses Wissen müsst ihr sogleich anwenden, um Ursulas Angriffe ins Leere laufen zu lassen.

Um den Blick auf einen bestimmten Widersacher ausgerichtet zu lassen, empfiehlt es sich, ihn durch gleichzeitiges Drücken von L und R anzuvisieren. Anschließend können die Gegner durch erneutes Drücken von L oder R gewechselt werden. Um den Fokus wieder zu beenden, drückt beide Tasten ein weiteres Mal zur selben Zeit. Setzt auch diese Fähigkeit ein, um im Tutorial weiter voranzukommen.

Jetzt wird es langsam interessant: Die Deckkommandos werden näher erläutert. Wählt mit Steuerkreuz oben/unten einen Angriff aus und entfesselt ihn mit X, sobald seine Anzeige vollständig gefüllt ist. Attackiert nun die drei Tentakel. Den vorderen könnt ihr ohne Probleme erreichen, für die hinteren müsst ihr allerdings zwingend auf euren Eis- und Feuerzauber zurückgreifen.

Visiert die schleimigen Dinger dafür an und gebt ihnen Saures. Bleibt allerdings in Bewegung, denn ganz ohne Gegenwehr geben sie sich nicht geschlagen. Ein großes Problem stellen die Blasenangriffe allerdings nicht dar. Sind die Tentakel besiegt, habt ihr das → Tutorial „Grundlagen: Kampf“ erfolgreich abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: