Das Rollenspiel Kingdom Hearts 3 wird auf die Unreal Engine 4 setzen, wie Schöpfer Tetsuya Nomura in einem Interview mit der Famitsu bestätigte.

Kingdom Hearts 3 - Setzt auf Unreal Engine 4

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 29/461/46
Wann man mit Kingdom Hearts 3 rechnen darf, bleibt unklar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und dabei nutzte der Entwickler anfangs gar nicht die Engine, stattdessen machte der Titel jetzt einen Engine-Wechsel durch. Dabei fuhr er fort, dass die Entwicklung wie geplant verlaufe, jedoch derzeit einige Rendering-Probleme existieren.

Das sind die Auswirkungen des Engine-Wechsels. Mit der Unterstützung von Epic Games aber könne man problemlos weiterarbeiten.

Letztendlich bleibt unklar, warum das Team zur Unreal Engine 4 wechselte. "Verschiedene Gründe" würde es dafür geben. Bislang wurde eher davon ausgegangen, dass Square Enix auf die hauseigene Luminous Engine setzt.

Square sicherte sich gegen Ende 2012 als eines der ersten Unternehmen eine Lizenz der Unreal Engine 4. Bereits mit dem 2008 veröffentlichten The Last Remnant konnte man Erfahrungen mit der Engine sammeln.

Erscheinen wird Kingdom Hearts 3 für Xbox One und PlayStation 4, einen Termin aber gibt es noch nicht.

Kingdom Hearts 3 ist für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.