Wenn ihr bei Kingdom Come: Deliverance „Steinschlag“ angenommen habt, dann ist es eure Aufgabe, einen Dämonenschädel zu finden. Die Aufgabe führt euch zu Leschek und wenn ihr den Dämonenkopf gefunden habt, müsst ihr euch wieder auf die Suche nach Leschek machen – klingt einfach, oder? Doch „Steinschlag“ hat seine Tücken und wir führen euch durch die Quest durch.

24 weitere Videos

Ihr reist von Talmberg zum Kloster und müsst dort mit Bruder Pförtner sprechen, der sich auf dem Vorplatz befindet. Begebt euch danach zum Studierzimmer und sprecht mit dem Klostermeier, um mehr Informationen zu dem Unfall zu bekommen. Als nächstes begebt ihr euch zum Baumeister Karel und schon erfahrt ihr von dem Dämonenschädel – „Steinschlag“ geht jetzt richtig los!

Wo Leschek den Dämonenkopf fallen ließ…

Sobald ihr dann mit Zmola und Leschek sprecht, erzählt euch der Zweite von seinem Versuch, den Dämonenschädel zu entsorgen. Leider ist Leschek sehr tollpatschig und fällt dabei hin. Der Dämonenkopf rollt weg und verschwindet. Keiner kann ihn finden. Ihr auch nicht? Kein Wunder, denn die Entwickler haben ihn gut versteckt und so dauert die Suche vielleicht ewig und ihr hängt in „Steinschlag“ fest. Das folgende Bild zeigt euch den genauen Fundort des Dämonenschädels. Ihr müsst genau am Rand des Flusses unter dem Dickicht suchen.

Steckt ihr bei Kingdom Come: Deliverance fest, weil ihr den Dämonenschädel nicht finden könnt - die Karte zeigt euch den Fundort.

Leschek finden und ihm helfen

Nachdem ihr den Dämonenschädel gefunden habt, geht ihr nach Sasau und lasst den Totengräber einen Blick auf den Kopf werfen. Jetzt geht es zurück zum Kloster, um mit Leschek zu sprechen – doch wo ist er? Fragt als nächstes seinen Freund Zmola. So geht es dann weiter:

  • Ihr verabredet euch am Abend mit Zmola am Gerüst, wo ihr auch hingehen müsst.
  • Hier werdet ihr von einem Angreifer überfallen, den ihr jetzt überwältigen müsst.
  • Ihr habt jetzt erfahren, dass Zmola Leschek erledigen möchte. Das berichtet ihr jetzt dem Klostermeier.
  • Eilt als nächstes zur Mühle und rettet Leschek vor Zmola. Jetzt könnt ihr Herrn Diwisch von den Ereignissen berichten und damit „Steinschlag“ abschließen.

Der Rest der Quest war ja einfach. Die größte Herausforderung war der Dämonenkopf, oder?