Kumanen, wohin das Auge reicht! Sie lauern euch in Wäldern auf, plündern die Dörfer, brandschatzen durch die Lande… und werden in den Ställen von Müllern festgesetzt? In Kingdom Come: Deliverance stolpert ihr mit etwas Glück über die Quest Sprachbarriere und müsst euch darum bemühen, einen Übersetzer für einen Kumanen zu finden. Immerhin gibt es einen Schatz zu holen. Oder etwa nicht…? Wir leiten euch durch die Mission und sorgen dafür, dass ihr nicht nur Bahnhof versteht.

Verständnisprobleme hatten wir auch bei dieser Quest. Warum zur Hölle sollte man ein Pferd...? Naja, seht selbst:

Kingdom Come: Deliverance - Ein Tanz mit dem Teufel23 weitere Videos

Diese Quest erhaltet ihr nur, wenn ihr einmal auf die Schnellreise verzichtet (wirklich schneller ist man damit ja sowieso recht selten) und euch von Sasau Richtung Osten und damit Richtung Ledetschko begebt . Am Ufer eines kleinen Flüsschens gibt es eine Mühle, bei der ihr den Müller nach Arbeit fragen könnt.

Hier beginnt die Quest Sprachbarriere. Und hier beginnt auch die Suche nach Übersetzer und Schatz.

Tatsächlich hat er Arbeit für euch, denn er und seine Gehilfen haben einen Kumanen festgesetzt, der beinahe im Fluss ertrunken war. Unschlüssig, was sie nun mit ihm anstellen sollen, hat Heinrich die Wahl, was mit dem Kumanen gemacht werden soll. Dabei gibt es einen recht fixen Weg oder einen etwas längeren, der euch am Ende jedoch mit einem Schatz belohnt.

Apropos Schatz: In der Mühle findet ihr im oberen Stockwerk die Schatzkarte I. Diese und alle anderen haben wir gelöst:

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Ausliefern oder Übersetzer finden?

Noch ehe ihr euch auf die Suche nach dem auf Ungarisch fluchenden Übersetzer macht, könnt ihr vorab schon einmal mit dem Kumanen sprechen. Er wird euch anbetteln, ihn gehen zu lassen. Wollt ihr die Quest jetzt schon beenden, könnt ihr ihn nach Rattay ausliefern und die Sache ist durch. Dann erfahrt ihr aber nichts von seinem Schatz…

Brecht also lieber Richtung Nordosten zur Mühle am Flussufer auf, wo ihr auf einen Tagelöhner trefft, der in Grün gekleidet ist. Er wird euch versichern, dass er euch helfen kann, wenn ihr ihm ein paar Groschen zahlt. Verhandelt den geringen Satz zwischen 30 und 40 Groschen aus und tretet dann die Rückreise an. Wählt die gemeinsame Reise und sprecht ihn noch einmal an, sobald ihr angekommen seid. Darauf folgt das Verhör und mit ihm ein paar Möglichkeiten.

Etwas versteckt, findet ihr den Schatz in diesem Baumstumpf.
  • Egal, ob ihr dem Kumanen Freiheit oder Prügel versprecht, die Antwort läuft auf dasselbe hinaus.
  • Ihr glaubt dem Übersetzer jedes Wort: Damit werdet ihr von dem Kumanen zum scheinbaren Versteck geführt. Tatsächlich erwartet euch aber ein Hinterhalt. Kümmert euch um die Kumanen und sucht dann den Flüchtigen in der Nähe, der euch dann wirklich zu seinem Schatz führt.
  • Fragt den Übersetzer nach dem Verhör noch einmal: Er wird versuchen sich rauszureden, doch sofern ihr Redekunst von 7 / 0 / 5 habt, wird er euch berichten, dass es sich um einen Hinterhalt handelt.
  • Ihr könnt den Kumanen nun bitten, euch zu dem Schatz zu führen, was er tatsächlich tun wird. Dort angekommen, könnt ihr ihn freilassen, dennoch in Rattay ausliefern oder ihn auf der Stelle umbringen. Die Wahl steht euch frei. Kleiner Tipp: Liefert ihr ihn in Rattay aus, erhaltet ihr zusätzliche 100 Groschen.

Wir ersparen euch die lange Suche und zeigen euch stattdessen direkt auf dem folgenden Bild, wo der Schatz versteckt ist. Nähert euch dem Baumstumpf bei einem Nadelbaum am Uferrand des Weges und es erscheint die Möglichkeit, den Schatz zu bergen.

Hier befindet sich tatsächlich der Schatz des Kumanen.

Darin findet ihr 200 Groschen und ein Gegengift. Ihr könnt nun zum Müller zurückkehren, um wie versprochen die Hälfte abzugeben oder ihr überzeugt ihn mit den Werten 7 / 4 / 13, dass ihr nichts gefunden habt. Die Quest gilt so oder so als abgeschlossen.

Wie habt ihr euch entschieden? Es kann ab und an zu Bugs in der Quest kommen. So wird beispielsweise nicht angezeigt, wo sich der Übersetzer aufhält oder der Kumane lässt sich partout nicht ansprechen. In solchen Fällen raten wir dazu, die Quest etwas aufzuschieben und auf entsprechende Patches zu warten.