So ehrbar Heinrich auch sein möchte, das Leben im Mittelalter ist hart und man kann schließlich nicht nur von Nettigkeiten leben. Also solltet ihr euch in Kingdom Come: Deliverance auch die Fähigkeit aneignen, Schlösser knacken zu können. Das wiederum geht aber nur, wenn ihr Dietriche in der Tasche habt. Mit unserer Hilfe habt ihr dabei schnell den Dreh raus. Außerdem zeigen wir euch, wie ihr niemals zu wenige Dietriche dabei habt.

In diesem Haus in Rattay konnten wir einiges an Wertsachen einsacken und Heinrichs Taschen füllen:

Kingdom Come: Deliverance - Raubzug durch Rattay23 weitere Videos

Schlösser knacken ist ein beliebter Mechanismus in Spielen, um es euch nicht allzu leicht zu machen, an das Hab und Gut unbescholtener NPCs zu kommen. Auch in Kingdom Come: Deliverance kann sich Heinrich am Truhenöffnen versuchen, wenn er denn genug Dietriche im Gepäck hat. Da so ein Hilfsmittel nicht ewig hält und sich bei Fehlschlägen stetig abnutzt, bis es bricht, gibt es einiges zu beachten, ehe ihr euch an das Knacken von Kisten und Türen wagt.

Schlösser knacken: Aller Anfang ist leicht

Ihr könnt quasi jede verschlossene Truhe und Tür knacken - sofern ihr die Fertigkeitsstufe besitzt. Am Anfang solltet ihr euch auf Schlösser konzentrieren, die als sehr leicht oder leicht gekennzeichnet sind und euch dann vorsichtig vorwärtstasten. Insgesamt gibt es vier Schwierigkeitsstufen bei den Schlössern:

  • Sehr leicht: An diese Schlösser könnt ihr euch von Anfang an wagen, aber auch hier ist die richtige Technik wichtig.
  • Leicht: Gleiches gilt für diese Schlösser, die dann etwas schwieriger sind.
  • Schwer: Erreicht ihr die Stufe 5 im Schlossknacken, könnt ihr die schweren Schlösser knacken.
  • Sehr schwer: Theoretisch könnt ihr an diese Schlösser mit Stufe 6 gehen, jedoch gibt es auch einige, die noch höhere Fertigkeitsstufen benötigen.
Es dauert ein bisschen, bis ihr bei KCD und dem Schlösserknacken den Dreh raus habt. Hauptsache aber, ihr habt immer einen Dietrich dabei!

Unabhängig von der Schwierigkeit gibt es Dinge, auf die ihr beim Knacken achten solltet, denn natürlich lassen sich die Menschen in KCD nicht freiwillig bestehlen. Also seid vorsichtig und habt die folgenden Dinge im Hinterkopf:

  • Achtet darauf, was für Kleidung ihr tragt, denn diese kann eure Lautstärke und Auffälligkeit beeinflussen. Am leisesten seid ihr zudem, wenn ihr bei Einbrüchen barfuß unterwegs seid.
  • Ein Haus wird von einem Wachhund beschützt? Kein Problem, sobald ihr Fleisch dabei habt. Lasst es vor dem Hund fallen und er hört auf, die umstehenden Wachen mit Gebell zu alarmieren, weil er was zu schnabulieren hat.
  • Brecht ihr einen Dietrich ab, ist das verdammt laut und ihr solltet nicht sofort mit einem neuen Versuch ansetzen. Wartet kurz ab, ob ihr gehört wurdet und versteckt euch vielleicht noch, ehe ihr es noch einmal versucht.
  • Habt ihr wenige Dietriche dabei, legt vorher einen manuellen Speicherstand an, indem ihr einen Retterschnaps trinkt. Dadurch spart ihr euch den Verlust der wertvollen Eisenstäbe oder eine Nacht im Kerker.
  • Je mehr Schlösser ihr knackt, desto besser werdet ihr in dieser Fähigkeit und schon bald könnt ihr hilfreiche Skill-Punkte freischalten wie Geschicktes Händchen, Schlosser und Beständige Dietriche. Diese machen den Vorgang erheblich einfacher.
  • Außerdem könnt ihr auch NPCs finden, die euch im Schlossknacken unterrichten können, Müller Peschek beispielsweise, nachdem ihr eine kleine Diebesaufgabe für ihn erledigt habt.
Packshot zu Kingdom Come: DeliveranceKingdom Come: DeliveranceErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Wagt ihr euch das erste Mal an ein Schloss, wird euch die Technik erläutert, aber je nachdem, ob ihr auf Konsole oder PC spielt, unterscheiden sich die Vorgänge. Wir schlüsseln für euch auf, wie ihr dabei jeweils am besten vorgeht.

Die Technik auf der Konsole

Egal, ob auf PS4 oder Xbox, ihr müsst viel Geschick in die Analogsticks stecken, wenn ihr ein Schloss knackt. Es kann ein bisschen knifflig sein, die Steuerung rauszufinden, aber mit ein bisschen Übung habt ihr bald den Dreh raus:

  • Beginnt den Vorgang, indem ihr X/A drückt, sobald ihr vor der Truhe oder der verschlossenen Tür steht.
  • Mit dem rechten Analogstick sucht ihr nun die perfekte Position für den Dietrich, welche ihr an der Goldfärbung in der Mitte erkennt.
  • Nun müsst ihr mit dem linken Stick den Mechanismus drehen und zeitgleich den Dietrich in der Bewegung mitführen, damit er gold bleibt.
  • Sobald sich der Punkt in der Mitte wieder grau färbt, solltet ihr in der Bewegung innehalten und erst wieder die Idealposition finden, denn ansonsten nutzt ihr den Dietrich ab und im schlimmsten Fall bricht er ab.

Die Technik auf dem PC

Auf dem Computer müsst ihr nur eine Bewegung durchführen, dafür könnt ihr die Drehung nicht mehr unterbrechen, sobald ihr sie einmal gestartet habt. Aber auch hier braucht ihr nicht verzagen, denn das Schlossknacken ist sicherlich kein Zauberhandwerk:

  • Steht ihr vor der Kiste oder der Tür, drückt E, um den Vorgang zu starten.
  • Mit dem Mauszeiger könnt ihr nun recht unkompliziert den Idealpunkt suchen, was ihr ebenfalls an der Goldfärbung erkennt. Haltet die Maus auf dieser Position.
  • Seid ihr euch mit der Position sicher, drückt D, um den Drehmechanismus zu starten.
  • Bewegt die Maus mit der Drehung, damit ihr den Idealpunkt nicht verpasst.
  • Habt ihr eine programmierbare Maus, könnt ihr die Empfindlichkeit des Cursors natürlich bei jedem Vorgang runterschalten, damit es einfacher wird.

Dietriche finden und immer ausreichend haben

Vor allem am Anfang des Spiels kann es frustrierend sein, wenn ihr an unzähligen Truhen vorbeilaufen müsst, weil ihr keine Dietriche besitzt. Es gibt aber auch schon zu Beginn ein paar Wege, um schnell und billig an die Eisenstäbe zu kommen:

  • Ganz am Anfang im Prolog beauftragt euch euer Vater, Schulden bei einem unfreundlichen Nachbar einzutreiben, der euch nebenher noch das Box-System näherbringt. Besucht ihr euren Freund Fritz in der Schenke, wird euch dieser ein paar Dietriche in die Hand drücken, damit ihr die Truhe im Heim von Kunesch aufbrechen könnt.
  • Anfangs nur beim Händler Votava in Talmberg, könnt ihr später ab eurer Reise nach Rattay bei vielen Händlern Dietriche im Angebot finden.
  • Manchmal befinden sich Dietriche auch in den Kisten, die ihr öffnet, sodass ihr im besten Fall mit einem Gewinn und im schlechtesten ohne Verlust aus dem Diebstahl kommt.
  • Wollt ihr keine Dietriche verschwenden, könnt ihr auch einen Taschendiebstahl bei dem Besitzer eines Hauses oder der Truhe versuchen, in der Hoffnung, dass er den Schlüssel dabei hat. Vor allem bei Händlern außerhalb ihrer Arbeitszeiten ist das der Fall. Aber, Vorsicht! Nicht erwischen lassen...

Spielt ihr einen ehrbaren Heinrich und wagt euch nur im äußersten Notfall an die Schlösser oder an verlassene Truhen? Oder knackt ihr jedes Schloss, das euch über den Weg kommt? Verratet es uns in den Kommentaren.